Energiewechsel

Herford: Herforder Firmen erhalten CSR-Preise

Pressemeldung vom 12. Juli 2013, 11:17 Uhr

Auszeichnung für vielfältiges gesellschaftliches Engagement

Zahlreiche Vertreter von Wirtschaft, Wissenschaft und Verwaltung waren am vergangenen Donnerstag anwesend, als Regierungspräsidentin Marianne Thomann-Stahl in den Räumen der Industrie- und Handelskammer Lippe zu Detmold die Preisträger des CSR-Preises OWL auszeichnete. CSR als Abkürzung für Corporate Social Responsibility steht für vielfältiges gesellschaftliches Engagement von Unternehmen. Dazu zählen u.a. die Unterstützung von benachteiligten, ausbildungsfähigen Jugendlichen, umweltschonende Produktionsverfahren, besondere Qualitätsstandards, Klimaschutz durch Auswahl besonderer Baustoffe oder betriebliche Maßnahmen zur Vereinbarkeit von Familie und Beruf.

Initiator des Wettbewerbs war die Initiative für Beschäftigung OWL e.V. mit Sitz in Bielefeld und insgesamt 38 Unternehmen aus der Region gaben ihre Bewerbung ab. Erfreulicherweise waren mit der Hettich Holding GmbH & Co. OHG aus Kirchlengern, EDEKA Wehrmann aus Hiddenhausen und die Firma sc electronic GmbH aus Herford auch 3 Unternehmen aus dem Kreis Herford vertreten. „Noch besser ist, dass 2 der 3 Firmen zu den Preisträgern gehören. Denn den Publikumspreis erhielt die Firma sc electronic und EDEKA Wehrmann hat von der Jury den Sonderpreis verliehen bekommen“ freut sich Dieter Wulfmeyer von der Wirtschaftsförderung der Stadt Herford, der an der Preisverleihung teilnahm.

Bei sc electronic fängt CSR bereits bei der Bewerbung von Schülerinnen und Schülern an, denn jede Bewerberin bzw. jeder Bewerber wird zum Gespräch eingeladen und oftmals erhalten benachteiligte Jugendliche einen Ausbildungsvertrag. Die weitere Förderung der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter ist vielfältig und umfasst z.B. auch die Gesundheitsfürsorge.

Ebenso umfangreich sind die Aktivitäten von EDEKA Wehrmann. Herauszuheben ist das Engagement für Menschen mit Behinderungen. Gemeinsam mit den Herforder Werkstätten für Behinderte der Lebenshilfe e.V. und dem Kreis Herford erfolgen Unterstützungen und behinderte Menschen werden an das „normale“ Berufsleben herangeführt. So erhielten drei Personen mit Behinderungen eine feste Anstellung bei EDEKA Wehrmann und sind jetzt verantwortlich für die Warenauslieferung an Kunden.

Herfords Bürgermeister Bruno Wollbrink ist stolz auf das Engagement der heimischen Unternehmen. „Ich freue mich sehr über die Auszeichnungen der Herforder Firmen, denn sie pflegen eine nachhaltige Unternehmensführung und tragen Verantwortung gegenüber ihren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, ihren Kunden sowie der Umwelt.“

Dritter Preisträger ist die Wilhelm Böllhoff GmbH aus Bielefeld, die den Jurypreis erhalten hat.

Quelle: Herford

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis