Energiewechsel

Krefeld: Düsseldorfer Studentin erhält ersten Krefelder German Lifestyle Award

Pressemeldung vom 10. August 2012, 12:23 Uhr

Preisträgerin in der Kategorie Nachhaltigkeit / Verleihung auf Fashionworld

Die Düsseldorfer Studentin Gesine Jost hat den ersten Krefelder German Lifestyle
Award in der Kategorie „Nachhaltigkeit“ gewonnen. Sie verwandelt Schrott in
tragbare Lifestyle-Produkte. Mit ihrem Projekt „Materialtransformationen“ konnte
sich die 30-jährige Studentin im Finale gegenüber den anderen Teilnehmern
behaupten. Aus einer Vielzahl von Einsendungen hatte die Award-Jury insgesamt
fünf Projekte ausgewählt, die Nachhaltigkeit auf eine einzigartige, spannende und
clevere Art und Weise mit Lifestyle verbinden. Die Preisverleihung des German
Lifestyle Awards findet am 14. September 2012 auf der Opening Night der Krefeld
Fashionworld statt.

Die endgültige Entscheidung fiel auf der Online-Plattform startnext.de, wo
„Materialtransformationen“ als erstes der fünf Projekte nach dem Crowdfunding-
Prinzip 500 Euro Unterstützungszahlungen sammeln konnte. Bei diesem
sogenannten „Crowdfunding“ werden per Internet weltweit Personen gebeten,
sich finanziell für ein Produkt oder die Geschäftsidee einzusetzen. „Für viele ist
Nachhaltigkeit etwas, was fernab von der eigenen Lebensrealität stattfindet. Mit
unserer Auszeichnung möchten wir hingegen Ideen unterstützen, die zeigen, dass
Nachhaltigkeit problemlos in den normalen Lebensalltag integrierbar ist“, sagt
Ulrich Cloos, Jurymitglied und Fachbereichsleiter Marketing und Stadtentwicklung
der Stadt Krefeld.

Die Idee für ihr Projekt entwickelte Jost im Rahmen ihres Bachelor-Studiums zum
Design-Ingenieur Mode an der Hochschule Niederrhein. Gesellschaftliche
Phänomene wie Massenkonsum, Wegwerfmentalität, Überproduktion und
schlechte Arbeitsbedingungen brachten sie auf den Gedanken, sich am Ende der
Konsumkette nach Materialien für die Gestaltung von Mode umzusehen – dem
Schrottplatz. Das Ergebnis sind Recyclingprodukte, die tatsächlich zu 99 Prozent

aus weggeworfenen Materialien bestehen und Schrott zu tragbaren Lifestyle-
Produkten transformieren – ohne den Einsatz von Rohstoffen und dem damit
verbundenen Energieverbrauch. Zur Kollektion gehören eine Airbag-Jacke, Gürtel
und Armband aus Anschnallgurt, diverse Kabel-Accessoires und vieles mehr. „Für
die Zukunft plane ich die Entwicklung weiterer Produktfunktionalitäten“, erläutert
Jost. So soll zum Beispiel bei ihrer Airbag-Jacke der nachhaltige Faktor „Luft“ zur
Wärmeregulierung beziehungsweise -isolierung eingesetzt werden.

Krefeld veranstaltete 20 Jahre lang einmal jährlich die „Größte
Straßenmodenschau der Welt“. Zu ihrer Ausgabe 2012 wurde ein neues Konzept
entwickelt. Unter dem Namen „Krefeld Fashionworld“ lädt die Samt- und
Seidenstadt am 15. und 16. September zu einer Reise durch internationale Mode-
und Lifestyletrends ein. Das Showprogramm läuft täglich von 14 bis 20 Uhr.
Weitere Informationen stehen im Internet unter www.krefeldfashionworld.com.

Quelle: Stadt Krefeld

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis