Energiewechsel

Minden-Ravensberg/Lippe: Anmeldemarathon erfolgreich gemeistert

Pressemeldung vom 9. Februar 2017, 14:08 Uhr

Am vergangenen Freitag gab es Halbjahreszeugnisse in NRW. Für viele Schüler der Jahrgänge 8 bis 10 war das auch der Startschuss für die Anmeldung zu berufsbildenden oder weiterführenden Schulen. 30.000 von ihnen nutzten bereits bis heute dafür die vom krz entwickelte Webanwendung Schüler Online.

Im Anschluss an die Ausgabe der Halbjahreszeugnisse begann am 3. und 4. Februar für die Schüler und Schülerinnen in NRW die Anmeldung zu den meisten berufsbildenden Schulen. Über die vom Kommunalen Rechenzentrum Minden-Ravensberg / Lippe (krz) entwickelte Web-Anwendung Schüler Online erfolgten alleine am Hauptanmeldetag, dem Samstag, bis mittags 13.00 Uhr über 28.000 Anmeldungen. Heute sind es schon über 30.000 Bewerbungen. Zur Unterstützung der Aktivitäten von Seiten der Schulen wurde freitags die Supportzeit im krz auf den Nachmittag ausgedehnt, darüber hinaus war die Hotline auch am Samstag erreichbar, um einen reibungslosen Ablauf zu gewährleisten.

Mit 35 Kreisen oder kreisfreien Städten setzt inzwischen die überwiegende Zahl dieser Kommunen in NRW Schüler Online für das schulische Übergangsmanagement ein. Nach Abschluss der Klassen 10, 9 oder 8 erfolgen damit auch die Anmeldungen für die Berufsschule, ein Berufskolleg (einschließlich berufliches Gymnasium), ein Gymnasium oder eine Gesamtschule mit gymnasialer Oberstufe zentral über das Internet. Dafür erhalten die Schülerinnen und Schüler mit dem Halbjahreszeugnis von ihrer Schule, die sie dann noch besuchen, ein eigenes Passwort für Schüler Online. Mit dem Vornamen, Familiennamen, Geburtsdatum und ihrem Passwort ist dann das Einloggen möglich. In einigen Kreisen oder kreisfreien Städten bekamen die Schüler und Schülerinnen der betreffenden Jahresstufen darüber hinaus einen Info-Flyer mit allen wichtigen Informationen zu der Webanwendung.

Das Schüler Online Team im Kommunalen Rechenzentrum Minden-Ravensberg / Lippe (krz) kann auf einen reibungslosen Verlauf der ersten großen Anmeldephase zurückblicken. „Wir haben uns intern gut auf den Termin vorbereitet. Neben dem Supportteam standen Entwickler und auch unsere Systemtechniker, teilweise auf Abruf, bereit, um bei Bedarf zu unterstützen“, berichtet Jan Rabe, Geschäftsbereichsleiter Schule und Bildung beim ostwestfälischen IT-Dienstleister. Im Vorfeld war auch das Erscheinungsbild des Internetauftritts überarbeitet worden (wir berichteten). „Das neue Design wurden von unseren Kunden und den Schülern als eine deutliche Verbesserung empfunden, wie die Rückmeldungen bestätigen“, unterstreicht Rabe.

Für die Schulen und die Kommunen erleichtert die Anwendung die Übergabe der Schülerdaten von einer in die nächste Bildungseinrichtung erheblich. Die Webanwendung bietet eine übersichtliche Darstellung des verfügbaren Bildungsangebotes, erleichtert die Schulpflichtüberwachung und ermöglicht eine frühzeitige Beratung. Alles geschieht in vollständig anonymisierter Form und entsprechend den Regeln des Datenschutzes. Auch ohne Passwort kann Schüler Online jederzeit als Informationsquelle für das regionale Bildungsangebot genutzt werden.

In Vorbereitung auf den Anmelde-Ansturm wurde seit dem 01.12.2016 die aktuelle Version von Schüler Online mit über 327.000 Schülerdatensätzen gefüllt. In den nächsten Wochen werden weitere Zehntausend Datensätze hinzukommen. Auch Ausbildungsbetriebe sind mittlerweile mit über 42.500 eigenen Betriebszugängen an Schüler Online angeschlossen. Zum Vergleich – noch vor drei Jahren waren es knapp 21.000.

Quelle: Minden-Ravensberg/Lippe

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis