Energiewechsel

Neuss: Holocaust-Gedenktag – Veranstaltungen an der VHS

Pressemeldung vom 18. Januar 2017, 11:37 Uhr

Mit drei Veranstaltungen erinnert die Volkshochschule Neuss in diesem Jahr an den 27. Januar 1945, an dem die „Rote Armee“ das Vernichtungslager in Auschwitz befreite und der 2005 von den Vereinten Nationen zum „Internationalen Tag des Gedenkens an die Opfer des Holocausts“ erklärt wurde. Auf der Basis einer Analyse der NS-Rassenlehre und „Volkstumspolitik“ skizziert Günter Semmler in seinem Vortrag am Montag, 23. Januar 2017, 19.30 Uhr, im Romaneum, Brückstraße 1, zunächst die propagandistischen, politischen und organisatorischen Vorbereitungen und Wege zur „Endlösung der Judenfrage“ und konzentriert sich anschließend auf die Täterperspektive, um der Frage nachzugehen: Warum tun Menschen so etwas? An das KZ Natzweiler-Struthof erinnert Dr. Florence Hervé am Donnerstag, 26. Januar 2017 19.30 Uhr, im Romaneum, Brückstraße 1. Weitgehend unbekannt ist, dass es auch im von der Wehrmacht besetzten Frankreich ein deutsches Konzentrationslager gab, genauer gesagt im Elsass. Die Herausgeberin des Buchs über Natzweiler stellt das Lager dar und erklärt dessen Besonderheiten. Sie informiert über die Natzweiler-Prozesse sowie über die Gedenkstättenarbeit und die Zukunft des Erinnerns, liest aus Augenzeugenberichten von Überlebenden und literarischen Texten. Gezeigt werden unter anderem Fotografien von Martin Graf und künstlerische Zeichnungen. Den Film „Am Ende kommen Touristen“ über den Zivildienst eines jungen Deutschen in der KZ-Gedenkstätte Auschwitz. zeigt das Kino Hitch, Oberstraße 91, am Sonntag, 29. Januar 2017, 16.30 Uhr. Der Eintritt zu den Veranstaltungen mit Ausnahme der Filmvorführung ist frei.

Quelle: Stadt Neuss / Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis