Energiewechsel

Attendorn: „Sie haben uns ein Stück Mosambik nach Attendorn gebracht!“

Pressemeldung vom 15. Juli 2011, 11:25 Uhr

Bürgermeister Wolfgang Hilleke empfing fünf afrikanische Künstler im Rathaus – Abschlussveranstaltung am 16. Juli im „Alten Bahnhof“

Eine fünfköpfige Künstlergruppe aus Mosambik wurde in diesen Tagen im Rathaus der Stadt Attendorn durch Bürgermeister Wolfgang Hilleke und Martina Eckert, Leiterin des Kulturamtes der Stadt Attendorn, empfangen.

Die fünf afrikanischen Künstler Idasse, Dito, Dalito, Luis Macandza und Zefrino nehmen bereits seit zwei Wochen an einem besonderen Projekt in der Hansestadt teil. Die fünf vom Kulturbüro Attendorn eingeladenen Künstler aus Mosambik arbeiten rund um das Bahnhofsgelände zusammen mit einer Gruppe von Mitgliedern des Künstlerbundes Südsauerland im Rahmen des interkulturellen Workshops „reencontro“ (Wiedersehen).

Bürgermeister Wolfgang Hilleke war von diesem internationalen Projekt so angetan, dass er es sich nicht nehmen ließ, alle Künstler im Rahmen eines kleinen Empfangs persönlich im Rathaus zu begrüßen.

„Offensichtlich hat das Land an der ostafrikanischen Küste nicht nur gute Fußballer wie den berühmten Eusebio hervorgebracht, sondern auch begnadete Künstler. Hiervon konnte sich die Attendorner Bevölkerung in den vergangenen Tagen ein eindrucksvolles Bild machen“, so Wolfgang Hilleke, der sich besonders darüber freute, dass sich neben zahlreichen Besuchern auch einige Schulen für das Projekt interessierten und sich zu den angebotenen Workshops angemeldet hatten.

14.000 Kilometer trennen Attendorn von Mosambik. Für Wolfgang Hilleke steht eines fest: Die fünf Gäste aus Mosambik haben in den vergangenen drei Wochen auf eindrucksvolle Art und Weise dafür gesorgt, dass diese große Entfernung auf Null zusammengeschrumpft ist. Sie haben es geschafft, sich und Ihr Land in Attendorn zu präsentieren. Und sie haben uns ein Stück Mosambik nach Attendorn gebracht.“

Attendorns Bürgermeister bedankte sich bei allen, die dieses Kunstprojekt realisiert hatten. „Dieses Projekt hat das kulturelle Leben in unserer Stadt bereichert. Als Bürgermeister der Stadt Attendorn darf ich mich hierfür bei allen teilnehmenden Künstlern, dem Künstlerbund Südsauerland, dem Kulturbüro Attendorn, der Initiative „Alter Bahnhof“, der Musikschule Attendorn-Finnentrop und bei den Sponsoren bedanken, die dieses Projekt gemeinsam gestemmt haben.

Sein besonderer Gruß galt dem Künstler Volker Schnüttgen, der sich derzeit auf „Heimatbesuch“ in der Hansestadt aufhält. Über den gebürtigen Attendorner, der seit 20 Jahren in Portugal lebt, kam der Kontakt zu den fünf Künstlern aus Mosambik zustande.

Zum Abschluss des Workshops findet am kommenden Samstag, 16. Juli 2011, die Abschlussfeier mit Musik und einem kleinen Imbiss im „Alten Bahnhof“ in Attendorn statt, zu der die gesamte Bevölkerung und alle Interessierten eingeladen sind. Ab 19 Uhr können die in den letzten Wochen entstandenen Kunstwerke betrachtet und käuflich erworben werden.

Quelle: Stadt Attendorn – Wirtschaftsförderung und Öffentlichkeitsarbeit

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis