Energiewechsel

Bad Honnef: Bitte um Spenden für die Flüchtlingsarbeit in Bad Honnef

Pressemeldung vom 1. Dezember 2016, 16:50 Uhr

Um die guten Fortschritte für die Integration von Flüchtlingen zu unterstützen, bittet die Stadt Bad Honnef noch einmal um Spenden. Erste Beigeordnete der Stadt Bad Honnef Cigdem Bern appelliert: „Gerade zur Weihnachtszeit dürfen wir diejenigen nicht vergessen, die unsere Hilfe benötigen. Daher bitten wir: Geben Sie den Flüchtlingen mit Ihrer Spende Hoffnung.“

Rund 370 Flüchtlinge leben derzeit in den Unterkünften der Stadt Bad Honnef. Vor rund einem Jahre kamen Woche für Woche neue Flüchtlinge nach Bad Honnef, die untergebracht werden und mit nötigen Erstausstattungen versorgt wurden. Die nächste Aufgabe war es, den Menschen Integration und gesellschaftliche Teilhabe zu ermöglichen. Die bisherigen Spenden wurden überall dort eingesetzt, wo andere Mittel nicht zur Verfügung standen. Das waren beispielsweise Sprachkurse, das ökumenische Netzwerk, die Nachmittagsbetreuung im „Sibi plus“, Schulungen für ehrenamtlich Tätige und Flüchtlinge, die Starthilfe, die Fahrradwerkstatt oder Einzelzuwendungen in Notlagen.

Viele Flüchtlinge wollen auch künftig in Bad Honnef leben und Nadine Batzella, Fachdienstleiterin Soziales im Rathaus der Stadt Bad Honnef, erklärt: „Wir können mit Stolz sagen: Die meisten Flüchtlinge haben in Bad Honnef eine neue Heimat gefunden – auch dank des unermüdlichen Einsatzes unserer ehrenamtlichen Patinnen und Paten.“ Felix Trimborn, Mitarbeiter im Bereich Asyl, ergänzt: „Jetzt gilt es, die langfristige Integration zu intensivieren durch ein breites Angebot an Deutschkursen, ein umfangreiches Angebot an Arbeits- und Praktikumsplätzen, Konzepten zur Integration in das Bad Honnefer Vereinsleiben und vielen andern Maßnahmen.“ Im Lenkungsgremium Asyl haben die Haupt- und Ehrenamtlichen die Maßnahmen der nun anstehenden zweiten Phase der Integration beraten. Das Team Asyl der Stadtverwaltung Bad Honnef setzt auf die Hilfsbereitschaft der Bürgerschaft. Nadine Batzella: „Dann können wir auch künftig schnelle und unkomplizierte Hilfe leisten. Vielen Dank für alles, was bisher getan wurde, und vielen Dank für alle weitere Hilfe.“

Spendenkonto: Stadtsparkasse Bad Honnef; IBAN: DE20 3805 1290 0000 1002 30; BIC: WELADED1HON; Stichwort: „Flüchtlingshilfe Bad Honnef“

Quelle: Stadt Bad Honnef

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis