Energiewechsel

Bad Honnef: Dank für die Einsätze der Bad Honnefer Feuerwehr und anderer Freiwilliger am ersten Wochenende im Juni

Pressemeldung vom 28. Juni 2011, 15:56 Uhr

Bad Honnef. Nachdem das erste Wochenende im Juni zunächst mit schönem Wetter begonnen hatte, war am Sonntagnachmittag eine Unwetterfront aufgezogen. Die Freiwillige Feuerwehr der Stadt Bad Honnef (Tallage) musste am späten Nachmittag ausrücken. Die Einsätze bezogen sich nahezu ausschließlich auf das Gebiet von Königswinter. Die Wehren aus Königswinter und Hennef sowie das Technische Hilfswerk Bad Honnef und Neuwied waren ebenso im Einsatz. Insgesamt halfen ca. 300 Freiwillige, um der Wassermassen und deren Folgen Herr zu werden, die Straßen, Keller und Wohnungen überflutet hatten. Während der Wehrleiter von Königswinter anderweitig eingesetzt war, übernahm Stadtbrandinspektor Torsten Budde, Bad Honnef, die Leitung der Feuerwehr Königswinter.

Die Feuerwehr Aegidienberg musste wegen eines brennenden Wohnwagens auf der A 3 nachts noch ausrücken. Zudem hatte das Krankenhaus Bad Honnef Probleme mit einem Sauerstofftank, so dass die Evakuierung des OP-Bereichs durch die Feuerwehr eingeleitet wurde. Sie konnte jedoch abgebrochen werden, nachdem der Haustechniker den Schaden behoben hatte.

Bürgermeisterin Wally Feiden dankte jetzt den Einsatzkräften: „Was hier geleistet wurde, hat exemplarisch bewiesen, dass sich die Bürgerinnen und Bürger sicher fühlen dürfen. Während wir unseren Sonntag genossen haben, waren die Wehrleute für uns im Einsatz und haben hart gekämpft. Der Einsatzwille war hoch. Sie haben viel Schlimmes abgewendet. Dafür danke ich allen freiwilligen Helferinnen und Helfern.“ In einem Schreiben der Stadt Königswinter dankte Erster Beigeordneter Ashok Sridharan der Feuerwehr Bad Honnef für die in dieser „absoluten Ausnahmesituation“ von den Wehrleuten geleistete vorbildliche Hilfe. Die Feuerwehrleute und Hilfskräfte haben solche Anerkennung für ihren Einsatz in hohem Maß verdient.

Quelle: Stadt Bad Honnef

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis