Energiewechsel

Bad Honnef: Die Stadt Bad Honnef sucht Jugendschöffen

Pressemeldung vom 22. Januar 2013, 15:37 Uhr

Bewerbungen bis zum 15 März 2013 möglich

Bad Honnef. Die Stadt Bad Honnef stellt derzeit die Vorschlagslisten für die Jugendschöffen für die Jugendstrafkammern beim Landgericht Bonn und für das gemeinsame Jugendschöffengericht beim Amtsgericht Bonn auf. Gesucht werden Männer und Frauen für die fünfjährige Wahlperiode vom 1. Januar 2014 bis 31. Dezember 2018. Die Vorschlagsliste wird vom Jugendhilfeausschuss der Stadt Bad Honnef verabschiedet und an das Gericht zur Entscheidung weitergeleitet. Die Wahl erfolgt dann von dort durch den Schöffenwahlausschuss.

Laut Gesetz sind für das Amt des Jugendschöffen nur Personen auszuwählen, die „bereit und geeignet“ sind, das Ehrenamt eines Richters in Strafsachen zu übernehmen. Das Amt verlang „Unparteilichkeit, Selbständigkeit und Reife des Urteils“, „geistige Beweglichkeit“, aber auch „körperliche Eignung“. Interessenten sollen „erzieherisch befähigt und in der Jugenderziehung erfahren“ sein. Ein kurzer Hinweis darauf in der Bewerbung genügt.

Melden können sich grundsätzlich alle interessierten Männer und Frauen, die in Bad Honnef wohnen, die deutsche Staatsangehörigkeit besitzen und zu Beginn der Amtsperiode am 01.01.2014 mindestens 25 und höchstens 69 Jahre alt sind. Nicht berücksichtigt werden Bewerber, die aufgrund körperlicher oder geistiger Gebrechen nicht für das Amt geeignet sind.

Bewerbungsunterlagen für das Schöffenamt können im Fachdienst Jugendamt der Stadt Bad Honnef bei Natalie Rothe (Telefon 02224/184-280, Zimmer 117) angefordert werden. Das ausgefüllte Formular muss unterschrieben und im Original an die Stadt Bad Honnef, Die Bürgermeisterin, Jugendamt, Rathausplatz 1, 53604 Bad Honnef, zugeschickt werden.

Bewerbungen und Vorschläge können bis 15. März 2013 eingereicht werden. Broschüren und Faltblätter mit genaueren Informationen zum ehrenamtlichen Richteramt finden sich zudem im Internet unter www.justiz.nrw.de oder auch auf der Homepage des Bundesverbandes ehrenamtlicher Richterinnen und Richter e. V. (DVS) unter www.schoeffen.de. Dort sind auch alle gesetzlichen Grundlagen und Voraussetzungen zusammengestellt.

Quelle: Stadt Bad Honnef

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis