Energiewechsel

Bad Honnef: Vorsicht mit Feuerwerkskörpern

Pressemeldung vom 19. Dezember 2014, 15:35 Uhr

Bad Honnef. Mit Feuerwerk und Böllern begrüßen in der Silvesternacht Millionen Menschen das neue Jahr. So glanzvoll und faszinierend dieser Brauch ist, so große Gefahren birgt er auch. Feuerwehren und Notärzte haben Silvester Hochbetrieb. Der leichtsinnige Umgang mit Böllern und Raketen, besonders wenn Alkohol konsumiert wird, führt zu schlimmen, lebenslang nachwirkenden Verletzungen.

Die Verwaltung bittet daher, vorsichtig mit Feuerwerkskörpern umzugehen. Die Gebrauchsanweisungen müssen strikt befolgt werden. Feuerwerkskörper dürfen nur im Freien, nicht jedoch auf dem Balkon gezündet werden. Leicht entflammbare Kleidung muss vermieden werden. Neben dem Verletzungsrisiko geht von dem unsachgemäßen Umgang mit Feuerwerkskörpern eine Brandgefahr für Gebäude, Fahrzeuge und Natur aus. Gezündet werden dürfen die Feuerwerkskörper nicht in der Nähe von leicht brennbaren Gegenständen und trockenem Holz von Bäumen oder Hecken.

Vor allem aber muss auf Kinder geachtet und dafür gesorgt werden, dass sie nie unbeaufsichtigt Feuerwerkskörper zünden. Kinder unbedingt für die Gefahren, die von Böllern und Raketen ausgehen, zu sensibilisieren, ist notwendig. Das gilt auch für nicht unbrauchbar gemachte Blindgänger.

Gebeten wird, die abgebrannten Böller und deren Verpackungen nicht auf der Straße zurückzulassen. Die Straße sollte umgehend von allem Unrat und allen Böllerresten gereinigt werden. Sie gehören in die Abfalltonnen, um Gefahren durch etwaige Blindgänger auszuschließen. Wird alles verantwortungsbewusst beachtet, steht einer fröhlichen und ausgelassenen Silvesternacht und einem verletzungsfreien Start ins neue Jahr nichts im Wege.

Quelle: Stadt Bad Honnef

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis