Energiewechsel

Bad Oeynhausen: Das Märchen von der Unke

Pressemeldung vom 15. Januar 2013, 09:50 Uhr

Neue Ausstellung im Märchenmuseum Bad Oeynhausen

Am Mittwoch, 16. Januar um 19.30 Uhr eröffnet das Deutsche Märchen- und Wesersagenmuseum, Am Kurpark 3, eine neue Sonderausstellung.

Eine Kunstgruppe um die Leopoldshöher Künstlerin Christine Venjakob zeigt ihre 2011 entstandenen Bilder und Objekte zu dem Märchen von der Unke aus der Sammlung der Kinder- und Hausmärchen der Brüder Grimm.

Zur Begrüßung spricht Museumsleiterin Dr. Hanna Dose, die Einführung in die Ausstellung übernimmt Christine Venjakob. Die Mitglieder der Kunstgruppe werden anwesend sein und stehen für Fragen zur Verfügung. Im Anschluss wird zu einem Umtrunk eingeladen.

Die Ausstellung zeigt Bilder, Künstlerbücher und Installationen, die das Geschehen des Märchens von der Unke durch den subjektiven Filter der gestaltenden Person zum Ausdruck bringt. Dabei gaben elf Schlüsselbegriffe aus dem Märchentext den Arbeiten die notwendige Struktur. Am Ende des Schaffensprozesses standen keine Illustrationen und auch keine soziologischen, psychologischen oder philosophischen Betrachtungen, sondern experimentelle bildnerische Aufarbeitungen von Assoziationen, Erinnerungen, Empfindungen und Ahnungen.

Das Märchenmuseum zeigt damit im Rahmen des Grimm-Jubiläumsjahres einen weiteren Aspekt persönlicher Auseinandersetzung mit der vor 200 Jahren zum ersten Mal edierten, heute weltweit bekannten Sammlung der Kinder- und Hausmärchen der Brüder Jakob und Wilhelm Grimm.

Zur Kunstgruppe gehören: Marion Brockmeyer, Dr. Barbara Ehret, Sigrid Gehrke, Hubert Görgen, Karin Kositza, Helga Kretzschmar, Christine Löber, Liesel Niebuhr, Tilla Petry, Gisela Schröder-Karsten, Ursula von Lengerke. Leitung: Christine Venjakob.

Quelle: Stadt Bad Oeynhausen

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis