Energiewechsel

Bergkamen: RADAU GEGEN HIV

Pressemeldung vom 21. Juli 2011, 14:45 Uhr

Ein Konzert zu Gunsten der Aids-Hilfe Unna e. V.

Radau gegen HIV ist eine Benefizkonzertreihe, die seit 2007 existiert. Sie wurde von Tobias Voß nach den Erfahrungen, die er in einem Schulprojekt zum Thema AIDS & HIV sammeln konnte, in Beckum ins Leben gerufen. Mittlerweile verstärkt um Mario Kloschinski und Lena Muckermann wurde das Konzept aufgefrischt und die Konzertreihe mittlerweile überregional etabliert. Am Freitag, 22.07.11, findet bereits das 13. Radau gegen HIV-Festival im JZ Yellowstone statt. Die Einnahmen gehen direkt an die lokale AIDS-Hilfe in Unna. Die AIDS-Hilfen sind fester Bestandteil der Konzerte. So präsentieren sie sich mit Infotischen, helfen bei der Organisation und Bewerbung der Konzerte, verteilen Flyer, Kondome und Goodies an die Konzertgänger. Radau gegen HIV-Konzerte vereinen Jugendkultur und die Förderung der lokalen Musikszene mit der AIDS-Prävention vor Ort. Weiter wird darauf geachtet, dass lokale und regionale Bands, oft Newcomer, mit bereits bekannten Gruppen zusammen spielen und so ein größeres Publikum erreichen. Hier ist im lockeren Rahmen eines Konzertes, das Gespräch mit den Mitarbeitern der AIDS-Hilfen über HIV möglich. Darüber hinaus kann Infomaterial gesichtet oder Wissen über HIV getesteten werden.

5 Bands aus den Bereichen Hardcore, Metalcore, Alternative und Metal werden am Freitag, 22.07.2011, die Bühne des Yellowstones bevölkern.

A Traitor Like Judas gelten als Pioniere der europäischen Szene, da sie als erste die aggressive Mischung aus Hardcore und Death Metal Elementen vollzogen haben. Mit „Endtimes“ meldet sich die Band 2011 triumphal zurück. Das dritte Album der in Niedersachsen beheimateten Band ist ein modernes Heavy Album, das auf ganzer Linie überzeugen kann. Live ist die Band seit jeher eine Macht.

As Enemies Rise supporten diese Tour. Die Holländer spielen sich gerade durch alle Clubs der Niederlande und der Nachbarländer. Endlich auch zu Gast im Bergkamener Yellowstone. Der beliebte Mix aus Metal und Hardcore kommt hier äußerst gekonnt und sehr abwechslungsreich aus den Boxen der Lautsprecher daher.

Die jungen Werner Partylöwen von Bedding A Friend To Silence haben noch keine handvoll Konzerte gespielt und fiebern ihrem Debüt im Yellowstone schon richtig entgegen. Musikalisch orientiert man sich an den gängigen Trends der Musiklandschaft und kombiniert stimmungsvoll Metal- und Hardcoreelemente. Heraus kommt dann der Werner Partycore. Support Your Local Scene.

Der Sound von My Choice Was Made ist mächtig. Up-Tempo Gitarren Riffs treffen auf Mauern von schneidigen Melodien, dazu eine kräftige Stimme und technische Mosh-Parts – da bleibt kein Auge trocken. Seit 2009 besteht die Band aus den gleichen fünf Leuten: Patrick (vocals), Tobias (guitars), David (guitars), Dominic (bass) und Chris (drums).

Lavatch aus Köln spielen seit 2005 zusammen und folgen dabei keinen Trends. Sie ziehen ihr Ding durch: schneller Hardcore, voller Energie mit einer ordentlichen Prise Southern Rock. Seitdem Sie auf Deutschlands Bühnen unterwegs sind spielten Sie bereits mit Größen wie COMEBACK KID, AUGUST BURNS, WALLS OF JERICHO oder PARKWAY DRIVE.

Einlass: 19 Uhr

Beginn: 20 Uhr

Eintritt: 6 Euro

Ermöglicht mit freundlicher Unterstützung der Sparkasse Bergkamen-Bönen, Gemeinschaftsstadtwerke Kamen-Bönen-Bergkamen, Monster Energy Drink, Horror Business Records und dem Jugendamt der Stadt Bergkamen.

Quelle: Stadt Bergkamen

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis