Energiewechsel

Bestwig: Europa-Infos „aus erster Hand“

Pressemeldung vom 9. Juni 2011, 10:54 Uhr

Peter Liese
zu Gast an „seiner“ Realschule Bestwig

Bestwig. Bereits in früheren Jahren hatte er – damals als Schüler – den Weg zur Realschule Bestwig angetreten. Jetzt war der gebürtige Ostwiger Dr. Peter Liese nochmals an seiner „alten Wirkungsstätte“ zu Gast – nun als Abgeordneter des Europaparlaments.

Hintergrund: Der Kurs Sozialwissenschaften der Jahrgangsstufe 10 hatte den heimischen Europapolitiker eingeladen, aus „erster Hand“ über die EU, ihre Politik und ihre Institutionen zu berichten. Zuvor haben sich die Schülerinnen und Schüler in einer Unterrichtsreihe im Rahmen der Europäischen Jugendwoche 2011 und des Europatags an Schulen am 16. mit dem Thema Europäische Union beschäftigt.

Getestet wurde zunächst aber erst einmal das Wissen des Europaabgeordneten: An einer farblich gestalteten Karte der EU-Länder erkannte Peter Liese blitzschnell, dass es hier um die sieben Beitrittsjahre der jeweiligen Länder ging – problemlos konnte er auch die Länder den einzelnen Beitrittsjahren zuordnen.

In einer Power-Point-Präsentation fassten die Schülerinnen und Schüler anschließend zusammen, was sie über Peter Liese herausgefunden hatten: Fachoberschulreife an der Realschule Bestwig 1981, Abitur am Benediktiner-Gymnasium 1984, Studium der Medizin in Marburg, Aachen und Bonn, Promotion 1993 in Bonn und seit 1994 Europaabgeordneter in Brüssel. Zudem erfuhren die Schülerinnen und Schüler, dass er mit seiner Familie in Meschede wohnt, zwei Kinder hat und in seiner knapp bemessenen Freizeit gern joggen geht.

Nach diesen privaten Informationen zeigten aber auch die „SoWi“-Kurse, dass sie nicht unvorbereitet in dieses Treffen gegangen waren. Anhand von Plakaten, die sie im Unterricht erstellt hatten, erklärten die Kursteilnehmer gemeinsam mit Peter Liese ihren Mitschülerinnen und Mitschülern aus den 9. und 10. Klassen die wichtigsten Details der EU-Organe. „Europa ganz konkret“ gab es dabei auch: Peter Liese beschrieb die Schwerpunkte seiner Arbeit im EU-Parlament sowie seinen „normalen“ Tages- und Wochenablauf in Brüssel und im heimischen Wahlkreis.

Als Dankeschön für seinen Besuch schenkten die Schülerinnen und Schüler dem Europaabgeordneten ein T-Shirt sowie eine Laufjacke mit dem Emblem der Realschule – für sein Hobby Joggen sowie als Erinnerung an „seine“ Schule. Zu einer besonderen Freude wurde für Peter Liese der Besuch seines früheren Biologielehrers Michael Rosenkranz. Der Biologie-Kurs habe bei ihm letztlich den Anstoß gegeben, bekannte Liese, dass er am Gymnasium den Leistungskurs Biologie belegt und anschließend ein Studium der Medizin absolviert habe.

Quelle: Hochsauerlandwasser GmbH

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis