Energiewechsel

Bonn: Bernd Braun erhält Thespis-Preis 2011

Pressemeldung vom 18. Juli 2011, 10:02 Uhr

ib Bonn – Zum dritten Mal wurde jetzt in den Kammerspielen des Bonner
Theaters der Thespis-Preis für herausragende Schauspielkunst vergeben.
Der diesjährige Gewinner ist Bernd Braun. Der Preis der Freunde der
Kammerspiele ist mit 1000 Euro dotiert. Dieses Jahr waren Maria
Munkert, Bernd Braun und der Preisträger des vorherigen Jahres, Hendrik
Richter, durch eine Publikumsumfrage nominiert.

Bernd Braun beeindruckte in der laufenden Spielzeit die meisten
Zuschauer, unter anderem mit seinem Kurfürsten in Kleists „Prinz
Friedrich von Homburg“, als Gabriel York in Bovells „Das Ende des
Regens“ und als Puntila in Brechts „Herr Puntila und sein Knecht
Matti“. Bei der Preisverleihung sprachen unter anderem der Bonner
Oberbürgermeister Jürgen Nimptsch, die Bad Godesberger
Bezirksbürgermeisterin Annette Schwolen-Flümann und Professor Kurt
Tudyka, Vorsitzender der Freunde der Kammerspiele. Die Laudatio hielt
die Vorsitzende der Bonner Theatergemeinde, Elisabeth
Einecke-Klövekorn.
Ein Sonderpreis wurde an die technischen Mannschaften des Bonner
Theaters vergeben, den stellvertretend der Technische Leiter Günter
Riebl in Empfang nahm.

Quelle: Bonn – Presseamt

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis