Energiewechsel

Bonn: Bundesstadt Bonn bewirbt sich für zweite Phase des BMBF-Wettbewerbs „Zukunftsstadt“

Pressemeldung vom 1. Juli 2016, 14:03 Uhr

Die Bundesstadt Bonn bewirbt sich für die zweite Phase des Wettbewerbs „Zukunftsstadt“ des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF). Dem entsprechenden Projektantrag hat der Rat der Stadt Bonn in seiner Sitzung am 30. Juni zugestimmt.

In den zurückliegenden Monaten hat sich Bonn mit dem dreistufigen Leitbild-Prozess „Von der ehemaligen Hauptstadt zur nachhaltigen und zukunftsfähigen Bundesstadt Bonn 2030+“ an der ersten Phase des BMBF-Wettbewerbs beteiligt. Die Stadt hat ihre Bürgerinnen und Bürger in einen Diskussionsprozess einbezogen, der auf der Basis vorhandener Strategiepapiere zu einer gesamtstädtischen Leitbildentwicklung als Fortsetzung des erfolgreichen Strukturwandels führt. Bürger-Zukunftsforum und Ergebniskonferenz Zunächst haben am 9. Oktober 2015 rund 25 Bürgerinnen und Bürger sechs sogenannte Ausschussthemen erarbeitet. Diese Themen dienten dazu, das folgende Bürger-Zukunftsforum zu strukturieren. Am 30. Januar 2016 nahmen rund 250 Bürgerinnen und Bürger am Zukunfts-Bürgerforum teil und entwickelten über einen Tag hinweg Ideen in den sechs Ausschussthemen und verdichteten diese auf 32 Vorschläge. Schließlich fand am 13. Mai 2016 eine Ergebniskonferenz statt, in der die 32 Bürgervorschläge zwischen ausgewählten Bürgerinnen und Bürger, Kommunalpolitikern, Land- und Bundestagsabgeordneten sowie Entscheidungsträgern in der Stadtgesellschaft diskutiert und mit Ergänzungen und Anmerkungen angereichert wurden. Stadtrat soll Leitbild beschließen Diese Ideensammlung stellt eine gute Grundlage für die Erstellung eines umsetzungsorientierten Leitbildes dar. Gleichzeitig wurde aber deutlich, dass nur mithilfe einer weiteren Phase der Fokussierung und des Austausches ein diskussions- und umsetzungsfähiges Leitbild entstehen kann. Daher ist es das Ziel bei der im Herbst beginnenden zweiten Phase des Zukunftsstadt-Wettbewerbs, aus den vorliegenden Überlegungen zur Zukunft der Stadt Bonn in einem Dialog mit Bürgerinnen und Bürgern, der Zivilgesellschaft, der Kommunalpolitik und der Stadtverwaltung ein gemeinsames umsetzungsorientiertes Leitbild zu erarbeiten. Das Leitbild wird also von der Stadtgesellschaft dialogorientiert und gemeinschaftlich vorbereitet und erarbeitet – und soll vom Rat der Stadt Bonn abschließend verabschiedet werden. Wissenschaftlicher Projektpartner der Stadt Bonn für die zweite Phase ist die Universität Bonn (Geographisches Institut, Arbeitsgruppe Stadt- und Regionalentwicklung, Prof. Dr. Claus-C. Wiegandt). Der General-Anzeiger Bonn wird in der zweiten Projektphase des BMBF-Wettbewerbs die Medienpartnerschaft mit der Bundesstadt Bonn fortsetzen. Am 1. August 2016 wird das BMBF der Stadt Bonn mitteilen, ob sich die Bewerbungsskizze im Wettbewerb durchsetzen konnte. Dabei werden maximal 20 von den 51 zur Teilnahme aufgeforderten Kommunen ausgewählt. Mit der Bewilligung des formellen Förderantrags könnte das Vorhaben mit einer Laufzeit von 18 Monaten dann am 1. November 2016 starten.

Quelle: Bonn – Presseamt

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis