Energiewechsel

Bonn: Falco Pols gewinnt europäischen Klangkunstpreis „sonotopia 2017“

Pressemeldung vom 10. März 2017, 10:51 Uhr

Die Beethovenstiftung für Kunst und Kultur der Bundesstadt Bonn hat am Mittwoch, 8. März, im Kunstmuseum Bonn zum dritten Mal den Preis für installative Klangkunst „bonn hoeren – sonotopia“ verliehen. Der Preisträger des europäischen Wettbewerbs für Studierende der Klangkunst „sonotopia 2017“ ist der Niederländer Falco Pols, Absolvent der KABK (Koninklijke Academie van Beeldende Kunsten) in Den Haag. Mit dem Preisgeld in Höhe von 10 000 Euro wird er im September 2017 eine neue Klanginstallation in Bonn realisieren, die im Rahmen des Beethovenfestes vorgestellt wird.

Der diesjährige Preisträger Falco Pols studierte bis 2016 an der Artscience Interfaculty der KABK in Den Haag. In seinen Forschungen sucht er nach Wegen, mit Material und Raum so umzugehen, dass sie die inneren Mechanismen von Phänomenen einfangen, die durch die Umwelt in Gang gesetzt werden. Neben dem Hauptpreis gingen Auszeichnungen an Natalia Bustamante, UdK Berlin, und Fritjof Mangerich, HBK Braunschweig. Zudem wurden vier Anerkennungen ausgesprochen für: Katharina Bévand – Sound Studies UdK Berlin, Frank Jung – HBK Saar, François-Xavier Loucheur – Sound Studies UdK Berlin, und Alexander Pospischil, Bauhaus-Universität/HfM Weimar. Die Jury begründete ihre Entscheidung wie folgt: „Von den insgesamt 62 (…) Arbeiten haben uns Falco Pols, Natalia Bustamante und Fritjof Mangerich am meisten durch ihre Fähigkeit beeindruckt, das für das menschliche Ohr ‚Unhörbare‘ beziehungsweise ‚Unfassbare‘ zu ergründen und für sich und uns zu erschließen. Das gelang ihnen mithilfe der wie Geister um uns herumschleichenden Klänge alltäglicher wie außergewöhnlicher Räume“. Bei dem weltweit ersten dotierten studentischen Wettbewerb für installative Klangkunst „bonn hoeren – sonotopia 2017“ bestand die Jury aus: Stefan Rummel, Stadtklangkünstler Bonn 2014, Catherine Nichols, freie Kuratorin, sowie Carsten Seiffarth, Projektleiter von „bonn hoeren“. Weitere Informationen zu „sonotopia 2017“ und den Preisträgern gibt es unter www.bonnhoeren.de.

Quelle: Stadthaus

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis