Energiewechsel

Bonn: Fünfter Übernachtungsrekord der Region Bonn in Folge

Pressemeldung vom 23. Februar 2015, 16:39 Uhr

ib Bonn – Bereits im fünften Jahr in Folge erzielte die Region Bonn einen Übernachtungsrekord: Erstmals wurden mehr als 2,8 Millionen Übernachtungen in Bonn und dem Rhein-Sieg-Kreis für das Jahr 2014 gezählt.

Die Bundesstadt Bonn steht kurz vor der 1,5 Millionen-Marke. Vor dem Hintergrund eines starken Geschäftsreiseaufkommens, positiver touristischer Entwicklungen und aktueller Trends im Deutschlandtourismus finden sich auch Entsprechungen für Bonn und den Rhein-Sieg-Kreis. Die Zahlen Die Stadt Bonn weist 2014 ein Gesamt-Plus von 6,3 Prozent bei den Übernachtungen (total 1.488.250 Übernachtungen) auf. So wurden 88.270 Übernachtungen (Ü) mehr in Bonn getätigt als im Vorjahreszeitraum. Die Gäste kommen zu 76,4 Prozent aus Deutschland (+6,6 Prozent) und zu 23,6 Prozent (+5,5 Prozent) aus dem Ausland. Bei den internationalen Gästen liegen die Benelux-Länder mit 37.582 Ü auf Platz eins, die Arabischen Golfstaaten mit 35.392 Ü erstmals an zweiter Stelle, Großbritannien mit 31.377 Ü auf dem dritten Platz, gefolgt von den USA mit 23.938 Ü. Auch die Schweiz (Plus 4,7 Prozent) und Österreich (Plus 6,0 Prozent) sind weiterhin auf Wachstumskurs und kommen kumuliert auf 29.513 Übernachtungen. Bereits im Reisejahr 2013 war ein Wachstum auf dem skandinavischen Markt zu erkennen, der sich auch für 2014 fortgesetzt hat: Schweden Plus 4,5 Prozent (3.858 Gesamt-Ü), Norwegen Plus 36,3 Prozent (3.469 Gesamt-Ü) und Finnland Plus 1,6 Prozent (2.185 Gesamt-Ü). Ebenfalls kann eine Fortführung des Reisetrends aus der VR China (Plus 20,8 Prozent) und Indien (Plus 31,6 Prozent) beobachtet werden. Der Rhein-Sieg-Kreis verzeichnet bei den Gästeankünften (Anzahl der Touristen) einen Rekordwert seit Beginn der Aufzeichnungen und aktuell ein Plus von 0,4 Prozent im Vergleich zum Vorjahr bei einem leichten Rückgang der Übernachtungen von Minus 1,9 Prozent (1.319.926 Ü), bedingt durch eine geringere Aufenthaltsdauer. Die Gäste kommen zu 87,0 Prozent aus Deutschland und zu 13,0 Prozent aus dem Ausland. Bei den internationalen Gästen liegen die Benelux-Länder mit 58.177 Ü auf Platz eins, Großbritannien mit 13.270 Ü auf dem zweiten Platz, gefolgt von den USA mit 7.300 Ü. Ähnlich wie in Bonn sind auch die Schweiz (Plus 2,6 Prozent) und Österreich (Plus 20,2 Prozent) weiterhin auf Wachstumskurs und kommen kumuliert auf 13.716 Übernachtungen. Auch in 2014 weist der Rhein-Sieg-Kreis Zuwächse aus Indien mit einem Plus von 44,9 Prozent (3.412 Ü) sowie aus den Arabischen Golfstaaten mit einem Plus von 4,5 Prozent (1.306 Ü) auf. Aus der VR China wurden 5.013 Ü in der Region generiert, damit erreichen die Emerging Markets (internationale Wachstumsmärkte) rund 10.000 Übernachtungen. Gemeinsam verzeichnen Bonn und der Rhein-Sieg-Kreis ein Plus von 2,3 Prozent (2.808.176 Gesamt-Ü). Die Analyse „Wie in den Vorjahren können wir auch in 2014 feststellen, dass internationale Tagungen und Kongresse, unser starker Mittelstand und die DAX Unternehmen mit ihrem starken Geschäftsreiseaufkommen, neue buchbare Produkte und herausragende Events als wesentliche Faktoren im Übernachtungsaufkommen zu benennen sind“, berichtet Udo Schäfer, Geschäftsführer der Tourismus & Congress GmbH, Region Bonn / Rhein-Sieg / Ahrweiler (T&C). „Hierfür exemplarisch stehen die ADP UN Klimakonferenz mit rund 800 Teilnehmern, die UN-Klimakonferenz mit circa 3.000 Teilnehmern und das Global Media Forum der Deutschen Welle mit circa 1.500 Teilnehmern sowie Events wie das Beethovenfest, Rhein in Flammen und die Weihnachtsmärkte. Im touristischen Bereich sind darüber hinaus die Themen wie Kultur, politisches Erbe sowie Aktivurlaub zu benennen. So sehen wir einen deutlichen Anstieg der Übernachtungen in den kongress- und eventaffinen Monaten in der Region. Wieder einmal zeigt sich, wie sich Stadt und Region gegenseitig ergänzen“, so Schäfer. Die Entwicklung aus dem Herkunftsland China ist in der Region Bonn mit einem hohen und seit Jahren steigenden Gästeaufkommen zu verzeichnen. Hier spielen neben einer erhöhten Reisetätigkeit chinesischer Touristen auch Konferenzen, wie beispielsweise die ADP UN Klimakonferenz, eine wichtige Rolle. So wurde im März 2014 eine große chinesische Delegation in der Bundesstadt begrüßt. Für die Arabischen Golfstaaten können über alle betrachteten Monate gleichbleibend hohe Zahlen verzeichnet werden. Neben internationalen Konferenzen und der hohen Kulturdichte ist in der Region Bonn der Medizintourismus als Reisemotiv zu nennen. Dies gilt ebenso für Gäste aus Russland die in Bonn 12.597 Ü und im Rhein-Sieg-Kreis 2.716 Ü erreichen. Neben China und den Arabischen Golfstaaten tritt auch Indien zunehmend in den Fokus der wachsenden Quellmärkte und verzeichnet rund um das Jahr steigende Zuwächse. Der Mai sticht beispielsweise mit rund 3.000 Übernachtungen in Bonn und der Region besonders heraus. Neben internationalen Konferenzen spielen hier studentische Austauschprogramme sowie themenbezogene Veranstaltungen eine Rolle. Die Zahlen der Gästeankünfte (Anzahl der angereisten Touristen) zeigen sowohl in Bonn, wie auch im Rhein-Sieg-Kreis, dass die Vermarktungsmaßnahmen greifen, denn durch die Bewerbung der zum Teil neu geschaffenen Produkte kommen weiterhin mehr Gäste in die Region Bonn. OB Nimptsch: „Spiegelbild der wirtschaftlichen Stärke“ Oberbürgermeister Nimptsch zeigte sich sehr erfreut über die deutliche Zunahme der Übernachtungszahlen in der Stadt Bonn: „Das weitere Wachstum der Übernachtungszahlen ist ein Spiegelbild der wirtschaftlichen Stärke und der touristischen Attraktivität der Bundesstadt. Die Angebote im Bereich von Kultur, Freizeit und Kongress werden bereits sehr gut angenommen. In Zukunft wollen wir uns noch besser mit attraktiven Veranstaltungen und neuen Angeboten im Markt positionieren, beispielsweise mit der Eröffnung des WorldCCBonn in diesem Jahr.“ Touristisch haben sich die Themen Beethoven, Kultur, Politisches Bonn, Romantischer Rhein sowie Veranstaltungen als attraktive Reiseanlässe im vergangenen Jahr gezeigt. Darunter beispielsweise Rhein in Flammen®, das Beethovenfest, der Kunst!Rasen, die Weihnachtsmärkte in Bonn und der Region sowie erfolgreiche Angebote auf der Museumsmeile wie beispielsweise die August Macke und Franz Marc Ausstellung im Kunstmuseum und die Outer Space Ausstellung in der Kunst- und Ausstellungshalle. Die Etablierung neuer Produkte, wie die Neugestaltung des Drachenfelsplateaus, des Natursteig Sieg, der Radwege an Sieg und Rhein sowie des gesamten Aktivangebotes in der Region haben dazu geführt, das die Urlaubs- und Aktivgemeinden im Rhein-Sieg-Kreis, Eitorf (Plus 3,5 Prozent), Windeck (Plus 2,4 Prozent) und Königswinter (Plus 1,6 Prozent) alle samt steigende Gästeankünfte verzeichnen. „Dank der guten Konjunktur mit einem florierenden Geschäftsreiseverkehr war auch 2014 wieder ein erfolgreiches Jahr für die Tourismuswirtschaft im Rhein-Sieg-Kreis. Aber auch die Investitionen in den Aktivurlaub mit den neuen Wander- und Radwanderangeboten ziehen immer mehr Gäste in die Region“, so Sebastian Schuster, Landrat des Rhein-Sieg-Kreises. Ein geringer Rückgang im Übernachtungsbereich sind im Rhein-Sieg-Kreis auf eine in 2014 geringere Anzahl geöffneter Betriebe und auf die Auswirkungen der wirtschaftlich stark angespannten Situation in dem Hauptquellmarkt Niederlande zurückführen. Diese hatte zur Folge, dass sich die Reisedauer der Niederländer verkürzt hat und es zum Teil zu einem Verzicht von Kurzreisen kam.

Quelle: Bonn – Presseamt

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis