Energiewechsel

Bonn: Internationale Konferenzen 2017

Pressemeldung vom 26. Januar 2017, 16:30 Uhr

Klimaschutz und Nachhaltigkeit sind die vorherrschenden Themen am internationalen Konferenzstandort Bonn im Jahr 2017. Neben dem Weltklimagipfel der Vereinten Nationen im November, der mit mehr als 20 000 Teilnehmerinnen und Teilnehmern die bislang größten UNO-Konferenz in Bonn sein wird, beschäftigen sich weitere wichtige internationale Konferenzen mit diesen Themen. Im Februar ist die Bundesstadt zudem Schauplatz des Außenministertreffens der zwanzig führenden Industrie- und Schwellenländer (G20). Es dient der Vorbereitung des G20-Gipfels im Juli in Hamburg.

Über die 2017 anstehenden Konferenzen informiert die Verwaltung den Ausschuss für Internationales und Wissenschaft in der Sitzung am 8. Februar sowie den Ausschuss für Wirtschaft und Arbeitsförderung in der Sitzung am 28. März. Klimaschutz und Klimaanpassung global und regional 23. Weltklimakonferenz der Vereinten Nationen (6. bis 17.11.2017) Zum dritten Mal nach 1999 und 2001 findet 2017 in Bonn die Weltklimakonferenz der Vereinten Nationen statt. Mit mehr als 20 000 erwarteten Teilnehmerinnen und Teilnehmern wird die COP23, die vom 6. bis 17. November im World Conference Center tagt, die bislang größte UNO-Konferenz in Bonn sein. Veranstalter ist das UNO-Klimasekretariat (UNFCCC) in Bonn, das dabei von der Bundesregierung, dem Land NRW und der Stadt Bonn unterstützt wird. Die Präsidentschaft des Klimagipfels hat der südpazifische Inselstaat Fidschi. Jährliche Tagung des Klimasekretariats (8. bis 18.5.2017) Zur Vorbereitung des Weltklimagipfels dient die jährlich in Bonn stattfindende Klimatagung der sogenannten Nebenorgane des UNO-Klimasekretariats. Zur Bonn Climate Change Conference im World Conference Center Bonn werden auch in diesem Jahr wieder rund 2800 Delegierte erwartet. Climate Summit of Local and Regional Leaders (12.11.2017) Im Kontext der Weltklimakonferenz planen das in Bonn ansässige internationale Städtenetzwerk ICLEI – Städte für Nachhaltigkeit und die Stadt Bonn gemeinsam eine internationale Konferenz für Bürgermeisterinnen und Bürgermeister sowie Vertreterinnen und Vertreter regionaler Regierungen. Die Konferenz am 12. November soll dazu beitragen, lokales Engagement in Sachen Klimaschutz und Klimaanpassung zu fördern und neue Partnerschaften auf lokaler, regionaler und nationaler Ebene zu begründen. ICLEI Resilient-Cities-Konferenz (4. bis 6.5.2017) ICLEI, dessen stellvertretender Vorsitzender der Bonner Oberbürgermeister Ashok Sridharan ist, richtet zudem zum achten Mal die weltweit größte kommunale Konferenz für Klimaanpassung und urbane Resilienz, „Resilient Cities“, in Bonn aus. An der Fachkonferenz nehmen regelmäßig rund 400 Vertreterinnen und Vertreter von Kommunen sowie Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus aller Welt teil. Nachhaltige Entwicklungsziele und Biodiversität Global Festival of Ideas der UN SDG Action Campaign (1. bis 3.3.2017) Die Aktionskampagne für die Ziele für nachhaltige Entwicklung (UN SDG Action Campaign) mit Sitz in Bonn veranstaltet vom 1. bis 3. März im World Conference Center Bonn eine internationale Konferenz zur Umsetzung der nachhaltigen Entwicklungsziele (Sustainable Development Goals, SDG). Unter dem Titel „Global Festival of Ideas for Sustainable Development“ treffen sich politische Entscheidungsträger, Vertreter der Zivilgesellschaft, Multiplikatoren und entwicklungspolitisch Engagierte aus zahlreichen Ländern, um sich über Ideen und Maßnahmen zur Umsetzung der SDGs auszutauschen. UN Summer Academy (21. bis 26.8.2017) Um die Umsetzung der nachhaltigen Entwicklungsziele geht es auch bei der internationalen Sommerakademie des Wissenszentrums für Nachhaltige Entwicklung der Fortbildungsakademie des Systems der Vereinten Nationen (UNSSC Knowledge Center for Sustainable Development). Die Einrichtung, die ihren Sitz seit dem vergangenen Jahr ebenfalls in Bonn hat, richtet die Summer Academy zum zweiten Mal in Bonn aus. Sie richtet sich nicht nur an UNO-Beschäftigte, sondern auch an Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter anderer nationaler und internationaler Organisationen sowie an Vertreterinnen und Vertreter aus Wissenschaft und Wirtschaft. Fünfte Plenarsitzung des Weltbiodiversitätsrates (7. bis 10.3.2017) Im März findet die fünfte Plenarsitzung des in Bonn ansässigen Weltbiodiversitätsrates IPBES (Intergovernmental Science-Policy Platform on Biodiversity and Ecosystem Services) statt. Rund 500 Teilnehmerinnen und Teilnehmer kommen dafür im World Conference Center Bonn zusammen. Nach dem Vorbild des Weltklimarats IPCC widmet sich auch IPBES der wissenschaftlichen Politikberatung. Das zwischenstaatliche Gremium soll politischen Entscheidungsträgern zuverlässig unabhängige und glaubwürdige Informationen über den Zustand und die Entwicklung der biologischen Vielfalt zur Verfügung stellen. Internationale wirtschaftliche Zusammenarbeit und globales Medientreffen G20-Außenministertreffen (16. und 17.2.2017) Am 16. und 17. Februar treffen sich auf Einladung des Bundesministers des Auswärtigen die Außenminister der G20-Mitgliedsstaaten im World Conference Center Bonn. Die Gruppe der zwanzig führenden Industrie- und Schwellenländer ist das zentrale Forum für die internationale wirtschaftliche Zusammenarbeit. Das Außenministertreffen in der Bundesstadt ist eines von mehreren Fachministertreffen zur Vorbereitung des G20-Gipfels, der im Juli in Hamburg stattfinden wird. Deutschland hat am 1. Dezember 2016 offiziell die G20-Präsidentschaft übernommen. Global Media Forum der Deutschen Welle (19. bis 21.6.2017) Zum zehnten Mal richtet die Deutsche Welle die weltweit größte internationale Medienkonferenz, das Global Media Forum, in Bonn aus. 2017 steht es unter dem Titel „Identity and Diversity“ und beleuchtet die Frage, welchen Einfluss Identität und Vielfalt auf Politik, Gesellschaft und Medien haben. Zur Konferenz , die vom 19. bis 21. Juni im World Conference Center Bonn stattfindet, werden erneut mehr als 2000 Journalisten und Medienschaffende aus aller Welt erwartet. Weitere Konferenzen Noch nicht genau festgelegt sind die Termine für das Bonn Symposium der Stiftung Entwicklung und Frieden und der UN-Simulationskonferenz BIMUN/SINUB, die beide auch 2017 wieder in Bonn ausgerichtet werden. Ebenfalls noch in Abstimmung ist der Termin für das Global Landscapes Forum, das weltweit größte Forum für integrierte Landnutzung, das auf Initiative des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit (BMUB) künftig in Bonn stattfinden soll und zu dem rund 2 000 internationale Teilnehmerinnen und Teilnehmer erwartet werden. Die Bundesstadt Bonn unterstützt Die Bundesstadt Bonn unterstützt internationale Konferenzen am Standort Bonn in vielfältiger Weise. Dabei arbeitet sie eng mit Bundes- und Landesministerien zusammen. Unter Federführung des Amts für Internationales und Globale Nachhaltigkeit werden protokollarische Veranstaltungen organisiert, Rahmenprogramme angeboten, Serviceleistungen im Konferenzmanagement und in der Konferenzlogistik koordinidert sowie sichergestellt, dass die Konferenz im Stadtbild sichtbar ist. Weitere Informationen zum internationalen Konferenzstandort Bonn gibt es im Internet unter www.bonn.de/@konferenzstandort.

Quelle: Stadthaus

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis