Energiewechsel

Bonn: Stadt Bonn begrüßt als „Hauptstadt der Nachhaltigkeit“ die geplante Umstellung auf Elektrobusbetrieb bis 2030

Pressemeldung vom 6. Juli 2015, 10:08 Uhr

ib – Als ersten wichtigen Schritt zur Umstellung auf den Elektrobusbetrieb bis 2030 begrüßt die Stadt Bonn die aktuelle initiative zur Anschaffung von 6 Elektrobussen.

„Das ist wieder ein wichtiger Mosaikstein für Bonn als ‚Hauptstadt der Nachhaltigkeit‘, wie uns die Vorstandsvorsitzende der GIZ kürzlich genannt hat“, sagte Oberbürgermeister Jürgen Nimptsch. „Ob Solarkataster, Fair-Trade-Town, Geothermie im WorldCCBonn, Klimaführerscheine oder umweltbewusste Beschaffung: Bonn nimmt sein Vorhaben ernst, nicht nur Sitz staatlicher und nichtstaatlicher Organisationen der Nachhaltigkeit zu sein, sondern auch aktiv mitzumachen.“ Bonn wird das Projekt auch innerhalb der Städteregion, in der Metropolregion Rheinland, im Deutschen Städtetag, im Rahmen der „Zukunftscharta“ der Bundesrepublik Deutschland und im „Compact of Mayors“, dem weltweiten Städtenetzwerk, vorstellen und dafür werben, dass möglichst viele andere Städte sich auf einen ähnlichen Weg machen. Insbesondere die Umstellung der Busse im ÖPNV kann ein wichtiger Beitrag zum Klimaschutz sein, mit dem die Städte Millionen Tonnen CO2 einsparen können. Nimptsch: „Die Elektronbusse leisten einen ganz konkreten Beitrag zur Erfüllung des Lärmschutz-Aktionsplans sowie des Luftreinhalteplanes in Bonn, ihre Wirkung kommt somit unmittelbar den Bürgerinnen und Bürgern zugute.“

Quelle: Bonn – Presseamt

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis