Energiewechsel

Bonn: Uraufführung „Der Zorn der Wälder“

Pressemeldung vom 10. Februar 2017, 13:47 Uhr

Eisenach legt sein neuestes Stück, das als Auftragsarbeit für das Theater Bonn entstand, als Kriminalgeschichte an, in deren Zentrum sich der Privatermittler Gordon Pritchet bewegt. Anhand eines klassischen Krimiplots um einen verschwundenen Mann entspinnt er eine Geschichte um das Verschwinden des Menschen selbst in einem aus dem Ruder gelaufenen kapitalistischen Systems. 2016 wurde Eisenach für seinen am Schauspiel Frankfurt uraufgeführten Finanzwestern „Der kalte Hauch des Geldes“ mit dem Kurt-Hübner-Regiepreis ausgezeichnet. Regie führt Marco Storman, der zum ersten Mal in Bonn inszeniert. Er studierte Regie an der Münchner Otto-Falckenberg-Schule und arbeitete seitdem unter anderem am Thalia Theater Hamburg, dem Schauspiel Hannover, der Volksbühne Berlin, den Münchner Kammerspiele und an der Staatsoper Stuttgart. Seit der Spielzeit 2016/17 ist Marco Storman Hausregisseur am Theater Luzern. Karten sind an allen Theaterkassen und unter www.theater-bonn.de erhältlich. Weitere Spieltermine sind der 14. und der 21. Februar um 20 Uhr. Im März wird das Stück am 9., 15. und 31. März jeweils um 20 Uhr gezeigt.

Quelle: Stadthaus

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis