Energiewechsel

Bonn: Wissenschaftsregion Bonn präsentiert auf der Hannover Messe Neues aus Sensorik und Bionik

Pressemeldung vom 20. April 2017, 16:54 Uhr

Auf dem rund 120 Quadratmeter großen Gemeinschaftsstand der Wissenschaftsregion Bonn in Halle zwei (Stand-Nr. B43) sind die Universität Bonn, die Hochschule Bonn-Rhein-Sieg, der Rhein-Ahr-Campus Remagen der Hochschule Koblenz sowie die Firmen Karodur aus Troisdorf und dihva aus Bad Neuenahr-Ahrweiler vertreten. Sie zeigen am Gemeinschaftsstand Exponate und Neuentwicklungen aus den Bereichen Nachhaltigkeit durch nachwachsende Rohstoffe, Sensorik, Biodiversität und Bionik sowie Ressourceneffizienz. Aus der Bionik wird eine Entwicklung präsentiert, die mittels einer speziellen Oberflächenbeschichtung in der Lage ist, auf der beschichteten Oberfläche unter Wasser eine dünne Luftschicht permanent zu halten und so etwa bei Schiffsrümpfen Reibungsverluste deutlich zu verringern oder deren Bewuchs zu unterbinden. Außerdem werden geeignete Modellextraktions- und Vermarktungsansätze aus dem Forschungsbereich Nachwachsende Rohstoffe gezeigt, die neue bioökonomische Verwertungsansätze für Wertschöpfungsketten eröffnen und sichern. Das Thema Sensorik wird am Beispiel einer neuartigen Hyperspektralkamera dargestellt, die live den Zustand von Pflanzen analysieren wird. Aus dem Bereich Ressourceneffizienz werden optimierte Verpackungen, eine neuentwickelte kompakte Steuerungstechnik für Smart-Home-Anwendungen sowie eine 3-D-Wasserschneidetechnik für Metalle und Kunststoffe auf dem Messestand dabei sein. Die Hannover Messe ist die bedeutendste und weltgrößte Industriemesse. Der Messeauftritt der Wissenschaftsregion Bonn wird von der Wirtschaftsförderung des Rhein-Sieg-Kreises zusammen mit den Wirtschaftsförderungen der Stadt Bonn und des Kreises Ahrweiler organisiert und durchgeführt. Die Messe ist vom 24. bis 28. April 2017 jeweils von 9 Uhr bis 18 Uhr geöffnet. Weitere Infos gibt es unter www.wissenschaftsregion-bonn.de und auf www.hannovermesse.de.

Quelle: Stadthaus

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis