Energiewechsel

Bottrop: „1899 – 1976: Auf Schienen zur Schicht. Die Straßenbahn in Bottrop“

Pressemeldung vom 19. Januar 2017, 15:22 Uhr

Am 26. November 1976 fuhr die letzte Straßenbahn durch Bottrop. Damit ging eine Ära zu Ende, die 1899 mit der Verbindung von Essen nach Bottrop begonnen hatte. Ursprünglich waren Straßenbahnen eingesetzt worden, um die Bergarbeiter von ihren Wohnorten in den Kolonien schnell zu ihren Arbeitsstellen auf den Schachtanlagen zu bringen. Mit den Jahren entwickelten die Bahnen sich auch in Bottrop zum beliebten Transportmittel für alle Bevölkerungsschichten. Das Stadtarchiv nimmt das Ereignis der letzten Fahrt vor vier Jahrzehnten zum Anlass und erinnert mit einer umfassenden Ausstellung an die Geschichte und an die Geschichten rund um Straßenbahnen in Bottrop und Kirchhellen. Konzept und Idee stammen von dem Bottroper Klaus Giesen, einem ausgewiesenen Kenner der Straßenbahngeschichte.

Die Ausstellung ist seit dem 4. November 2016 in der städtischen Galerie im Kulturzentrum August Everding zu sehen. Sie ist auf sehr großes Interesse gestoßen und wird deshalb bis zum 8. Februar verlängert.

Quelle: Pressestelle der Stadt Bottrop

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis