Energiewechsel

Bottrop: Bei Urlaubsvorbereitung an Impfung denken

Pressemeldung vom 6. Juli 2011, 09:31 Uhr

Bottroper Gesundheitsamt empfiehlt jetzt Beratung und Überprüfung des Impfschutzes vor dem Sommerurlaub

In die Vorbereitung für den Sommerurlaub gehört auch die Überprüfung des aktuellen Impfschutzes, empfiehlt das städtische Gesundheitsamt. Wer einen Urlaub plant, sollte sich daher jetzt beraten und sich gegen gesundheitliche Gefährdungen durch Krankheiten in den Reiseländern impfen lassen. Ansprechpartner ist neben den Hausärzten auch das Gesundheitsamt: Kostenlose Telefonauskünfte oder eine Terminvereinbarung für eine gebührenpflichtige, zertifizierte reisemedizinische Gesundheitsberatung sind unter 0 20 41 / 70-3517 möglich.

Die Basis für einen guten Schutz bildet eine Impfung für Erwachsene gegen Tetanus, Diphtherie und Keuchhusten. Sie wird beim Hausarzt in einer Spritze verabreicht und ermöglicht eine langjährige Immunisierung bis zu zehn Jahre. Darüber hinaus sollten aber noch weitere Schutzmaßnahmen in Erwägung gezogen werden. So bestehen in Deutschland spezielle Reiseimpfempfehlungen, wie zum Beispiel gegen FSME (Frühsommer-Meningoenzephalitis), einer von Zecken übertragbaren Krankheit. Sie tritt vorwiegend südlich der Mainlinie auf wie auch in den Alpenregionen, Südschweden und Osteuropa. Die Folgen jeder Erkrankung sind grundsätzlich schwerwiegender im Vergleich zu den meist geringen Nebenwirkungen der insgesamt gut verträglichen Impfungen, wird städtischerseits betont.

Wer in den Mittelmeerraum oder noch südlicher in Richtung Tropen reisen möchte, sollte sich gegen Hepatitis A impfen lassen. Die Krankheit wird über Lebensmittel übertragen. Weiterhin kursiert in Europa eine Masernwelle, aktuell besonders heftig in Frankreich; hier empfiehlt die Weltgesundheitsorganisation (WHO) eine Impfung für ungeschützte Reisende.

Für tropische Reisegebiete sind – neben einer Malariaprophylaxe – spezielle Impfungen, wie beispielsweise gegen Gelbfieber, teilweise verpflichtend. Letztere wird in zugelassenen Gelbfieber-Impfstellen angeboten, eine davon ist im Gesundheitsamt zu finden.

Aktuelle Informationen zu Reiseländern und -erkrankungen sowie zur Vorbeugung sind im Internet verfügbar unter den Adressen www.auswaertiges-amt.de, www.dtg.de, www.who.int.ith.en und www.rki.de. „Das Beste, was man vom Reisen nach Hause bringt, ist die heile Haut“, sagt ein persisches Sprichwort.

Quelle: Pressestelle der Stadt Bottrop

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis