Energiewechsel

Bottrop: ELE und RWE – Effizienz starten Projekt „Intelligentes Zuhause“ in der InnovationCity Bottrop

Pressemeldung vom 14. Juli 2011, 08:25 Uhr

50 Haushalte können teilnehmen – Bewerbung bis zum 21. August 2011 möglich

Die Emscher Lippe Energie GmbH (ELE) und RWE Effizienz GmbH starten in InnovationCity Bottrop das Projekt „Intelligentes Zuhause“: 50 Haushalte können ein Jahr lang testen, wie leicht man mit elektronischen Stromzählern und innovativer Haustechnik Energiesparpotentiale im Haushalt ermitteln und Energie effizienter nutzen kann.

„Haushalte können im Mittel ihren Stromverbrauch allein durch Verhaltensänderungen um etwa vier Prozent reduzieren“, erklärt ELE-Geschäftsführer Kurt Rommel. „Wir möchten mit unserem Projekt den Kunden zeigen, wie man Einsparpotential finden kann und wie durch intelligente Hausautomatisierung Energiesparen ohne Komforteinbußen möglich wird. In Kombination mit RWE SmartHome ist sogar eine Energieeinsparung von mehr als 15 Prozent möglich.“ Oberbürgermeister Bernd Tischler freut sich, dass die Teilnahme am Projekt für Eigenheimbesitzer und Mieter gleichermaßen möglich ist: „So können wir die Motivation zum Energiesparen in der gesamten Bevölkerung steigern.“

Die am Projekt teilnehmenden Haushalte werden zunächst mit einem Smart Meter, also einem intelligenten, elektronischen Stromzähler der neuesten Generation ausgestattet. Dieser Zähler ermöglicht es, den aktuellen Stromverbrauch im Haushalt auf einem im PC installierten Programm abzulesen. Außerdem kann die genaue Stromverbrauchs-Kurve für jeden gewünschten Zeitraum, also beispielsweise die vergangene Woche, abgerufen werden. Der Smart Meter zeigt auch die in einem bestimmten Zeitraum entstandenen Stromkosten an. Besitzer einer Photovoltaikanlage können sich zusätzlich Daten zu ihrem selbst produzierten und ins Netz eingespeisten Strom anzeigen lassen.

Als zweites Modul werden die Teilnehmer des Projekts „Intelligentes Zuhause“ mit RWE SmartHome ausgestattet. Das ist ein von der RWE Effizienz GmbH entwickeltes, kabelloses System zur intelligenten Steuerung von Haushaltstechnik und Elektrogeräten. Mittels einer zentralen Steuereinheit in der Wohnung können einzelne Verbrauchsgeräte wie Lichtschalter, Steckdosen mit angeschlossenen Geräten und Heizkörperthermostate über den PC, ein Notebook oder ein Smartphone angesteuert und geregelt werden. Damit ist es möglich, die mit dem Smart Meter gewonnenen Erkenntnisse direkt umzusetzen: Gefundene Einsparpotentiale, wie beispielsweise laufende Geräte bei leerer Wohnung, stellt das System auf Wunsch automatisch ab. RWE SmartHome ermöglicht es dem Nutzer, selbstständig zu definieren, welche Funktionen vom System erfüllt werden sollen. Die RWE-SmartHome-Hardware – Steuereinheit, Thermostate, Wandsender und Zwischenstecker – lassen sich kabellos anschließen, die notwendige RWE-SmartHome-Software lässt sich einfach auf dem heimischen PC installieren. Davor, dass der Einsatz der Technik für ihn zu schwierig sein könnte, braucht niemand Angst zu haben: Alle Teilnehmer werden bei Projektstart in die Nutzung eingewiesen und während der gesamten Projektlaufzeit von den ELE-Fachberatern aktiv unterstützt.

Interessierte Bottroper ELE-Kunden, die aktuell im InnovationCity-Gebiet wohnen, können sich für die Teilnahme am Projekt bewerben. Sie müssen dafür Eigentümer oder Mieter eines Einfamilienhauses oder einer Wohnung in einem Mehrfamilienhaus sein. Weitere Voraussetzung ist ein PC mit DSL-Anbindung. Teilnehmer des ELE-Pilot-Projekts Smart Meter können nicht teilnehmen.

Die Bewerbungsbögen sind im ELE-Center im Rathaus erhältlich oder können im Internet auf „www.ele.de“ ausgefüllt werden. Die Teilnahmegebühr beträgt einmalig 50 Euro, die erforderliche Technik wird von der ELE gestellt. Bewerbungen sind bis zum 21. August 2011 möglich. Die Teilnehmer werden schriftlich benachrichtigt und bei der Eröffnung des InnovationCity-Beratungszentrums im Südringcenter vorgestellt.

Quelle: Pressestelle der Stadt Bottrop

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis