Energiewechsel

Bottrop: „Gedanken wie Seifenblasen“ als Motto

Pressemeldung vom 29. Juli 2011, 14:54 Uhr

Planungen für Demenz-Aktionswoche vom 16. bis 23. Juni 2012 haben begonnen

„Gedanken wie Seifenblasen“ lautet das Motto, unter dem das städtische Gesundheitsamt in Zusammenarbeit mit vielen Institutionen und Verbänden für kommendes Jahr eine Aktionswoche zum Thema „Demenz“ plant. Vom 16. bis 23. Juni 2012 soll mit inhaltlichen, kulturellen und geselligen Angeboten auf die Vielschichtigkeit dieser Erkrankung hingewiesen und für die Integration der Menschen mit Demenz, deren Zahl stetig ansteigt, und der Angehörigen in das öffentliche Leben geworben werden. Nicht zu kurz kommen sollen auch generations- und migrationsübergreifende Unternehmungen, die schon mit Schulen und dem städtischen Referat Migration vorbesprochen sind.

Für die federführende Ärztin im Gesundheitsamt, Dr. Astrid Danneberg, ist dabei der wichtigste Aspekt der der Lebensfreude. „Das soll sich durch den Titel der Veranstaltung – Gedanken wie Seifenblasen – ebenso ausdrücken wie durch das Motivbild, das den Demenzkranken Paolo Franci zeigt, dessen Frau sich sehr in den beiden Selbsthilfegruppen in Bottrop engagiert und die uns die Bilder ihres Mannes für diese Aktion zur Verfügung stellt hat“, erläutert Dr. Astrid Danneberg. In der Veranstaltungswoche sollen drei Ebenen angesprochen werden: Demenzkranke und ihre Angehörigen sollen sich in geschützten Räumen durch außergewöhnliche Erlebnisse auch in der Krankheit neue Aktionsräume erschließen. Bei den öffentlichen Veranstaltungen finden begleitete Begegnungen statt, die auf allen Seiten Berührungsängste abbauen sollen. Durch eine ganze Reihe von spielerischen und humorvollen Aktionen gewinnt das Thema „Demenz“ an Leichtigkeit und positiven Assoziationen.

Nach den bisherigen Planungen startet die Aktionswoche am 16. Juni mit einem „Markt der Möglichkeiten“ auf dem Berliner Platz, der von Mitmachaktivitäten und Vorführungen begleitet wird. Im Laufe der Woche sind dann verschiedenste kulturelle Aktionen vorgesehen: Das reicht von gestaltenden Angeboten (Malerei, Töpfern, Skulpturen) über fotografisches Arbeiten bis zu Theateraufführungen sowie Musik- und Tanzdarbietungen. Im Kommunalen Kino sind thematisch passende Filme zu sehen, „Demenz und Humor“ ist das Thema eines „philosophischen Cafes“. Zur Geselligkeit sollen ein Sommercafe auf den Terrassen des Overbeckshofes und eine Stadtführung durch „Alt-Bottrop“ beitragen. Die Kirchen bieten Gottesdienste für Demenzkranke und eine „spirituelle Tankstelle“ für Pflegende an.

Begleitend ist zudem an weitere Unternehmungen in der Innenstadt gedacht, etwa Tai Chi bei Karstadt oder Yoga beim Friseur. Das „rollende Fühlbild“ soll präsentiert werden, eine begehbare Sprichwörterstraße entstehen und ein Lichterlabyrinth gebaut werden. Die Abschlussveranstaltung am 23. Juni organisiert der Seniorenbeirat. Geplant ist ein großes Tanzfest auf dem Berliner Platz.

Zur Finanzierung der Aktionswoche sind erste Gespräche mit möglichen Sponsoren angelaufen. Die Lenkungsgruppe zur Veranstaltungsreihe lädt aber auch jeden Interessierten aus der Bürgerschaft zur finanziellen Unterstützung der Unternehmung herzlich ein.

Quelle: Pressestelle der Stadt Bottrop

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis