Energiewechsel

Bottrop: „Kunst“ mit Lansink und Schafmeister

Pressemeldung vom 25. Januar 2017, 16:06 Uhr

Kunst liegt im Auge des Betrachters. Was Kunst ist, darüber hat sich schon so mancher den Kopf zerbrochen. Am Donnerstag, dem 26. Januar, sind ab 19.30 Uhr die Theaterbesucher in der Aula des Josef Albers Gymnasiums eingeladen, sich zum Thema „Kunst“ Gedanken zu machen und sich inspirieren zu lassen. Das städtische Kulturamt zeigt in seiner Theaterreihe A die geistreiche Gesellschaftskomödie „Kunst“ von Yasmina Reza. Für ihr Theaterstück wurde die gefeierte Gegenwartsautorin Reza unter anderem mit dem „Prix Molière“ ausgezeichnet, der höchsten Auszeichnung, die ein Autor in Frankreich erhalten kann. Die Wirkung dieses einfallsreichen Theaterstückes wird zudem durch die emotionale Ausdruckskraft der bekannten Schauspieler Leonard Lansink, Luc Feit und Heinrich Schafmeister betont.

Ein Ölgemälde – 1,60 Meter mal 1,20 Meter groß, ganz in Weiß – stellt die Freundschaft von Serge, Marc und Yvan auf eine harte Probe. Serge hat diesen echten „Antrios“ für den Schnäppchenpreis von 200.000 Francs gekauft. Serge liebt dieses Bild und erwartet, dass alle Welt sein Empfinden teilt, am meisten erwartet er dieses von seinem Freund Marc. Marc ist verunsichert. Er zweifelt am Verstand seines Freundes. Dieses Bild ist weiß und nur, wenn man die Augen stark zusammen kneift, kann man feine weiße Querstreifen sehen. Also ein weißes Bild mit weißen Streifen! Ein kostspieliges Nichts! Marc sucht im gemeinsamen Freund Yvan einen Verbündeten, der jedoch der Meinung ist, dass jeder mit seinem Geld machen kann, was er will.

Sehr bald geht es nicht mehr um das eigentliche Thema, sondern um das Bild, das jeder der drei Freunde sich von dem anderen gemacht hat und das nun plötzlich in Frage gestellt ist. Die Zuschauer erwartet eine Aufführung, in der Komödie und Drama gekonnt gemischt wurden.

Eintrittskarten für die Veranstaltung gibt es an der Theaterkasse im Kulturzentrum August Everding, Blumenstraße 12-14, Tel.: 70-3308.

Quelle: Pressestelle der Stadt Bottrop

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis