Energiewechsel

Bottrop: Metropolradruhr ist erfolgreich in die zweite Saison gestartet

Pressemeldung vom 16. Juni 2011, 12:46 Uhr

Fünf weitere Verleihstationen in Bottrop in der Planung

Nach dem erfolgreichen Start im Sommer 2010, kann sich das Metropolradruhr weiter als alternatives Verkehrsmittel im Ruhrgebiet etablieren. Derzeit werden jeden Monat neue Verleihstationen in Betrieb genommen und Fahrräder aufgestellt, teilt der RVR mit. In Bottrop sind fünf weitere Stationen in der Planung davon eine am neuen Bernepark und eine an der Hochschule Ruhr West. Bis 2012 werden in der Region 3.000 Leihräder an 300 Stationen rund um die Uhr zur Verfügung stehen.

Der ständig voranschreitende Ausbau des größten Fahrradverleihsystems in Deutschland und das warme Frühlingswetter spiegeln sich deutlich in den Ausleihzahlen wieder. Waren im Gesamtjahr 2010 die Räder mehr als 6.000 Mal in Bewegung, so ist diese Zahl bereits in 2011 überschritten worden. Rund 7.500 Ausleihen konnte der Betreiber ’nextbike‘ bislang verbuchen. In Bottrop wurde in der Zeit von Januar 2011 bis heute 450 Mal ein Rad verliehen.

Viele Stationen liegen an markanten Punkten wie Bahnhöfen, Museen oder Standorten der Route der Industriekultur. An dem Projekt unter der Federführung des Regionalverbandes Ruhr (RVR) beteiligen sich außer Bottrop weitere Ruhrgebietsstädte wie Bochum, Dortmund, Duisburg, Essen, Gelsenkirchen, Hamm, Herne, Mülheim an der Ruhr und Oberhausen sowie der Verkehrsverbund Rhein Ruhr (VRR).

Neuer Service: Automatischer Verleih über Telefon und Infosäule

Das Metropolradruhr ist in seinem regionalen Ansatz einmalig. Und es ist das bislang einzige von acht Projekten des Modellwettbewerbs „Innovative Öffentliche Fahrradverleihsysteme“, das bereits 2010 umgesetzt wurde. Bis 2012 wird das Bundesministerium für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung die Gewinnerprojekte fördern. Neben den Verleiheinnahmen ermöglicht die Vermarktung der Werbeflächen an den Metropolrädern einen wirtschaftlichen Betrieb des Systems.

Die Ausleihe und Rückgabe der Räder erfolgt an Stationen, die jeweils mit einer Infosäule ausgestattet sind. Vor der ersten Nutzung ist eine einmalige Registrierung notwendig. Diese kann telefonisch unter 030 69205046 oder auf www.metropolradruhr.de erfolgen. Hiermit ist man zugleich auch für alle anderen Orte frei geschaltet, an denen nextbike sein Fahrradverleihsystem betreibt. Für die Ausleihe erhält man nach Anruf der Hotline den Öffnungscode für das Fahrradschloss und kann losfahren. Das Rad kann zu jeder Zeit und an jeder beliebigen metropolradruhr-Station abgegeben werden. Der Tarif beträgt pro Stunde einen Euro und acht Euro (ab der fünften Stunde) für den ganzen Tag. Bus- und Bahn-Kunden erhalten darüber hinaus einen Bonus. Sie fahren einmal am Tag bis zu 30 Minuten kostenlos.

Um den Zugang zum Metropolradruhr in Zukunft noch einfacher und komfortabler zu gestalten, werden momentan Infosäulen mit einer elektronischen Leseeinheit entwickelt. Damit wird künftig die direkte Ausleihe beispielsweise mit dem Abo-Ticket des VRR möglich sein.

Quelle: Pressestelle der Stadt Bottrop

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis