Energiewechsel

Bottrop: WLAN-Hotsport am Rathaus wird abends abgeschaltet

Pressemeldung vom 22. Juli 2016, 13:50 Uhr

Reaktion auf Anwohnerbeschwerden über nächtliche Ruhestörungen

Die Stadtverwaltung lässt den kürzlich installierten WLAN-Hotspot im Rathaus schnellstmöglich zwischen 20 Uhr und 6 Uhr morgens abschalten. Reagiert wird damit auf Anwohnerbeschwerden über nächtliche Ruhestörungen.

Dass viele Jugendliche den freien Internetzugang auch spät in der Nacht in Scharen nutzen, wäre nicht das Problem, wenn dies ohne größere Geräuschkulisse vonstatten gehen würde. Ein besonderes Problem auch nach städtischen Beobachtungen sind dabei die motorisierten Zeitgenossen, zu deren Treffpunkt der Ernst-Wilczok-Platz in der Nacht geworden ist – mit all den damit verbundenen Auswirkungen und Lärmentwicklungen.

Mit der neuen Regelung hofft die Stadtverwaltung zwischen den Anliegen der Internetnutzer und den berechtigten Interessen der Anwohner vermitteln zu können. Entsprechend wird die Situation in den kommenden Wochen zudem durch den kommunalen Ordnungsdienst beobachtet und begleitet.

Besonders viele Jugendliche kommen auch derzeit zum Rathaus, weil sich im Umfeld wohl zudem gut Monster aus dem Spiel „Pokemon Go“ fangen lassen. Und dies gilt für Smartphone-Nutzer, die nicht das WLAN nutzen, auch künftig, weshalb weiterhin mit „Monster-Fängern“ vor dem Rathaus zu rechnen ist. Die Stadtverwaltung bittet deshalb alle Pokemon-Begeisterten dringend, die Nachtruhe der Anwohner zu achten.

Quelle: Pressestelle der Stadt Bottrop

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis