Energiewechsel

Brühl: Andreas Altmann liest

Pressemeldung vom 15. März 2017, 15:46 Uhr

In jedem seiner Bücher erzählt Andreas Altmann von seinen oftmals skurrilen und immer außergewöhnlichen Erlebnissen und Begegnungen – und verschont den Leser vor nichts. Unverblümt und trotzdem beinahe poetisch schreibt Altmann von einer großen Liebe, aus der dann doch nichts wurde, wie er zu einem leidenschaftlichen, unerkannten Bücherdieb wurde oder sieben Nächte im Central Park zwischen Dealern, Irren und Umtriebigen überlebte. Als Reiseautor, Schriftsteller und Reporter geht er dem Leben auf die Spur, ohne Rücksicht vor sich und dem Leser. Altmann erlebt das Leben in vielen Facetten auf der ganzen Welt. Bevor er mit dem Schreiben begann, studierte Andreas Altmann Jura und Philosophie und war als Schauspieler am Münchner Residenztheater und am Wiener Schauspielhaus engagiert. Er veröffentlichte Reportagen in Magazinen wie Geo, Stern und Merian und erhielt 1992 den Egon-Erwin-Kisch-Preis. Er lebt heute als Auslandsreporter und Reiseschriftsteller in Paris. Unter anderem ist er ohne Geld von Berlin nach Paris gelaufen („34 Tage/33 Nächte“), durch Indien („Notbremse nicht zu früh ziehen“) und durch Südostasien („Der Preis der Leichtigkeit“) gereist. Zudem hat er Storys aus der weiten wilden Welt unter dem Titel „Getrieben“ vorgelegt. Er war unterwegs in Kolumbien, Ecuador, Peru, Bolivien und Chile („Reise durch einen einsamen Kontinent“).

Jede dieser Stories steht für sich, doch jede einzelne ist überwältigend an Intensität, Sprachgewalt und Faszination darüber, wie aus einem, der eine wirkliche »Scheißjugend« hinter sich hat, ein so wagemutiger Allrounder werden konnte. Andreas Altmanns Bücher sind die Liebeserklärung eines Überlebenden, eine Ode an das Leben und eine Hymne auf seine wohl größte Geliebte: die deutsche Sprache.

Am Donnerstag, den 30.03.2017 liest Andreas Altmann um 19:30 Uhr im Kapitelsaal des Rathauses in Brühl, aus seinem Buch Gebrauchsanweisung für das Leben. Ob Señora Botero de Mejía, eine Greisin, die durch die Straßen von Bogota zieht und Nahrungsmittel an die Ärmsten verteilt, ob der Schuhputer Xavier in Ecuador, der sich für die Geheimnisse der Sprache interessiert, ob eifersüchtige Rentner oder strenggläubige 16-jährige Mütter: Andreas Altmann destilliert aus ihren Lebensgeschichten ein unsentimentales Porträt des heutigen Südamerika und zeigt, dass Gier und Zerstörung nur eine Handbreit von Barmherzigkeit und Liebe entfernt sind. Erleben Sie Andreas Altmann in seiner Lesung und lassen Sie sich mitreißen.

Karten sind ab sofort im Vorverkauf zum Preis von 13,- €/ Tageskasse 16,- €, in der Buchhandlung Karola Brockmann und im brühl-info, Uhlstraße 1, 50321 Brühl, Tel. 02232 79-345, erhältlich oder können auf Rechnung per Mail an tickets@bruehl.de bestellt werden. Mögliche Restkarten werden an der Abendkasse verkauft. Ausführliche Informationen zu den einzelnen Veranstaltungen finden Sie im Programmheft, das in den Rathäusern, den städtischen Gebäuden sowie dem brühl-info ausliegt. Darüber hinaus steht es unter www.bruehl.de im Internet zum download bereit. In Kooperation mit der Buchhandlung Karola Brockmann.

Quelle: Stadt Brühl

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis