Energiewechsel

Brühl: Jahr der Improvisation – Musik braucht Risiko

Pressemeldung vom 8. Juni 2011, 08:37 Uhr

Sonderkonzert in der Kunst- und Musikschule der Stadt Brühl
Brühl (bpm) Seit mehr als 25 Jahren macht Roland Graeter (55) intuitiv improvisierte Musik für Cello und Stimme, die sich im Spannungsfeld archaisch-artifiziell bewegt. Mit dem Projekt Musikmarathon 2011 begegnen er und seine Musik an 365 Tagen und 365 Orten, 365 Partnern verschiedenster Musikrichtungen, Performern und Klangkünstlern. Das Ziel ist, diese Musik nicht nur solistisch zur Diskussion zu stellen und zu verbreiten, sondern sie vor allem in der Begegnung mit anderen Improvisationskünstlern zu bereichern und weiter zu entwickeln. Die Tour begann am Neujahrstag 2011 in seiner Heimatstadt Esslingen und erreicht ihr Ziel nach 364 Konzert-Begegnungen am Sylvesterabend in den Uferhallen Berlin. Dort werden in einer 365-minütigen Musik-Performance alle übers Jahr beteiligten Künstler gemeinsam musizieren. Informationen dazu gibt es auf www.musikmarathon.com.
In der Kunst- und Musikschule der Stadt Brühl, Liblarer Strasse 12-14, findet am Montag, 20. Juni 2011, um 21.00 Uhr im Konzertsaal die 171. Begegnung statt: musikalischer Dialogpartner von Roldand Graeter ist der Komponist und Cellist Michael Denhoff , Dozent an der Kunst- und Musikschule, der an dem Abend eine Campanula spielen wird, ein cello-ähnliches Instrument mit 16 Resonanzsaiten. Der Eintritt ist frei.

Quelle: Presse und Öffentlichkeitsarbeit der Stadt Brühl

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis