Energiewechsel

Bundesverband mittelständische Wirtschaft: Urteil zum Betreuungsgeld

Pressemeldung vom 22. Juli 2015, 09:12 Uhr

Mittelstand fordert mehr KITA-Plätze

Düsseldorf – Der Mittelstand in NRW begrüßt das Aus des Betreuungsgeldes. Landesgeschäftsführer Herbert Schulte vom Bundesverband mittelständische Wirtschaft (BVMW) fordert nun einen zügigen Ausbau der Betreuungsangebote:

„Das Urteil des Bundesverfassungsgerichts zum Betreuungsgeld eröffnet eine neue Perspektive in der Familienpolitik. Es darf allerdings nicht dazu führen, dass nun die Länder einspringen und ihrerseits ähnliche Leistungen anbieten, die der Vereinbarkeit von Familie und Beruf zuwiderlaufen. Die freigewordenen Ressourcen müssen in den Kapazitätsausbau von Betreuungsangeboten investiert werden. Jeder Euro, der hier zusätzlich zielgenau investiert wird, fördert den Standort und ist ein Zeichen moderner Familienpolitik. Vor allem Nordrhein-Westfalen tut sich schwer, den gesetzlichen Anspruch auf frühkindliche Betreuung im ganzen Land durch ausreichende KITA-Plätze zu gewährleisten. Hier muss nachgebessert werden.“

Mit Blick auf den wachsenden Fachkräftebedarf und die drohende demografische Arbeitskräftelücke sei es höchste Zeit für ein standortpolitisches „Fitnessprogramm“, so Schulte: „Das Betreuungsgeld ist wie manch andere familienpolitische Leistung ein Anachronismus. Das sollten auch die Verfechter der Maßnahme in einer ehrlichen Analyse feststellen. Deutschland muss seine Frauenerwerbsquote auf mittlere Sicht weiter anheben, um der demografischen Lücke entgegenzuwirken. Ohne flächendeckende frühkindliche Betreuung wird dies nicht möglich sein. Darüber hinaus müssen gerade mittelständische Unternehmen die Möglichkeit haben, bei der Kinderbetreuung maßgeschneiderte betriebliche Vereinbarungen treffen zu können. Schon heute bieten viele Mittelständler ihren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern ein Home-Office oder eine flexible Arbeitszeitgestaltung an, um sie zu halten oder erst Recht überhaupt zu bekommen.“

Quelle: Bundesverband mittelständische Wirtschaft

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis