Energiewechsel

Burscheid: Bundesfreiwilligendienst bei der Stadtverwaltung

Pressemeldung vom 13. Dezember 2016, 15:03 Uhr

Der Bundesfreiwilligendienst ist ein Angebot an Frauen und Männer jeden Alters, sich außerhalb von Beruf und Schule für das Allgemeinwohl zu engagieren – im sozialen, ökologischen und kulturellen Bereich oder im Bereich des Sports, der Integration sowie im Zivil- und Katastrophenschutz. Eingeführt wurde der Bundesfreiwilligendienst im Jahr 2011 und ersetzt den Zivildienst. Seit 2015 besteht zudem die Möglichkeit, dass Freiwillige auch die Arbeit im Bereich Asyl- und Flüchtlingsarbeit unterstützen.

Drei junge Menschen unterstützen die Stadt im Flüchtlingsbereich Auch die Stadtverwaltung Burscheid wird von drei jungen Menschen bei ihren vielfältigen Aufgaben in der Flüchtlingshilfe und der Integration von Flüchtlingen unterstützt.

Seit dem 1. Oktober verstärken die Abiturientinnen Birte Hedderich (19) und Luise Mühl (20) den Bereich soziale Betreuung der Flüchtlinge. Bereits seit dem

12. September 2016 unterstützt Sören Lorenz (18) das Hausmeisterteam bei der Betreuung der Unterkünfte. Der Freiwilligendienst ist jeweils mit 30,0 Wochen-stunden für ein Jahr ausgelegt.

Die Aufgaben im Bundesfreiwilligendienst sind vielfältig

So helfen Birte Hedderich und Luise Mühl z. B. bei den wöchentlichen Mutter-Kind-Kursen und dem Vorschulkurs mit. Auch sind sie zuständig für die sogenannte Spielkistenaktion in Kooperation mit dem Jugendzentrum Megafon; dabei spielen sie donnerstags von 16:00 bis 18:00 Uhr z. B. in der Freik. Ev. Gemeinde mit den Kindern beispielsweise Twister oder Wikingerschach.

Darüber hinaus unterstützen sie bei aktuellen Aktionen, wie z. B. beim Geocaching vom Jugendzentrum Burscheid. Diese digitale Schatzsuche dient interessierten geflüchteten Menschen dazu, spielerisch ihre neue Umgebung kennen zu lernen. Einmal im Monat gehen Kinder bis 16 Jahren auf Schatzsuche und einmal Jugendliche und junge Erwachsene ab 18 Jahren.

Ein weiteres Aufgabenfeld ist die Unterstützung von anerkannten Asylbewerbern bei der Wohnungssuche und in enger Zusammenarbeit mit den Sozialarbeiterinnen auch Hausbesuche und Betreuungen im Einzelfall. Darüber hinaus stehen sie den insgesamt 40 ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern als feste Ansprechpartnerinnen zur Verfügung. Wenn nötig, leiten sie diese an die entsprechenden Fachleute im Rathaus oder an andere Behörden weiter. Ihr Büro haben die jungen „Mitarbeiterinnen“ im Dachgeschoss des Rathauses (Raum 3.13) bezogen und sind dort unter der Telefonnummer 02174 670374 zu erreichen.

Quelle: Stadt Burscheid

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis