Energiewechsel

Datteln: Stadt sucht Schöffinnen und Schöffen – Amt erfordert soziale Kompetenzen

Pressemeldung vom 21. Januar 2013, 15:47 Uhr

Vorschläge bis 15. März einreichen

Die Stadt Datteln sucht Bürgerinnen und Bürger, die beim Landgericht Bochum bzw. beim Amtsgericht Recklinghausen als Erwachsenenschöffinnen und -schöffen tätig werden möchten. Die Amtszeit läuft von 2014 bis 2018. Bewerbungen sind bis 15. März 2013 beim Rechtsamt der Stadt Datteln möglich.
Schöffe kann werden, wer die deutsche Staatsangehörigkeit besitzt, die deutsche Sprache beherrscht, seinen Hauptwohnsitz in Datteln hat, zwischen 25 und 69 Jahre alt ist und weitere Voraussetzungen erfüllt – unter anderem dürfen die Kandidaten nicht zu einer Freiheitsstrafe von mehr als sechs Monaten verurteilt worden sein oder sich in Insolvenz befinden.
Insgesamt benötigt die Stadt Datteln sieben Schöffinnen und sieben Schöffen. In die Schöffenvorschlagsliste müssen aber mindestens doppelt so viele Kandidaten aufgenommen werden. Der Rat der Stadt Datteln muss diese Liste bis zum 30. Juni 2013 beschließen. Anschließend wird sie öffentlich ausgelegt und bis zum 15. August 2013 dem Amtsgericht Recklinghausen zugeleitet.
Schöffen wirken sowohl am Urteil mit sowie an weiteren Entscheidungen über das Verfahren im Laufe einer Hauptverhandlung. Deshalb ist es wichtig, dass sie über soziale Kompetenzen verfügen. Erwartet werden Lebenserfahrung, Menschenkenntnis und Kommunikationsfähigkeit. Diese verantwortungsvolle Aufgabe verlangt darüber hinaus Unparteilichkeit, geistige Beweglichkeit und wegen des anstrengenden Sitzungsdienstes auch gesundheitliche Eignung.
Bürgerinnen und Bürger, die sich für das Schöffenamt interessieren, bewerben sich bis zum 15. März 2013 beim Rechtsamt der Stadt Datteln. Für Rückfragen ist Lothar Lünebrink telefonisch unter 02363/107-260 zu erreichen.

Quelle: STADT DATTELN / Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis