Energiewechsel

Detmold: JeKi -„Jedem Kind ein Instrument“

Pressemeldung vom 5. Juli 2011, 15:48 Uhr

Kleines Konzert zum Projektabschluss an der Freiligrath-Grundschule

„Jedem Kind ein Instrument“ lautet das ehrgeizige Ziel, welches in der Kulturhauptstadt 2010, dem Ruhrgebiet, seinen Ausgang nahm. In Detmold hatten im Sommer 2009 zwei Parallelklassen an der Freiligrath-Grundschule die Gelegenheit, an einem entsprechenden zweijährigen Pilotprojekt in OWL teilzunehmen.

Das erste – für die Eltern kostenlose – Projektjahr war geprägt von einem ganzheitlichen musikalischen Ansatz, bei dem die Kinder auf einem Dutzend Djembés (afrikanische Trommeln) rhythmische Grundmuster erarbeiteten und beim ersten instrumentalen Zusammenspielen Regeln für ein gelingendes Miteinander kennen lernten. Im wöchentlichen Wechsel damit war das Singen, Sprechen, Noten- und Instrumente-Kennenlernen die zweite Grundsäule der musikalischen Arbeit, die im Teamteaching mit der Klassenlehrerin engste Abstimmung mit den schulischen Ausbildungszielen ermöglichte.

Im folgenden und jetzt ablaufenden Schuljahr wurde die Ausbildung in vier Instrumentengruppen und dem Chor fortgesetzt. Nach der Mitgestaltung der Weihnachtsfeier Ende vergangenen Jahres und einem Auftritt im Rathaus bei Bürgermeister Rainer Heller gibt es nun ein „Kleines Abschlußkonzert“:

Am Mittwoch, den 13. Juli erklingt um 10.45 Uhr in der Turnhalle der Südholzschule – dem derzeitigen Domizil der Grundschule in der Sanierungszeit ihres eigenen Schulgebäudes – gemeinsam von Chor und allen vier Instrumentengruppen ganz passend ein spannendes deutsch-englisches „Fare well“. Außerdem kommen auch alle Gruppen einzeln zu Gehör:

Die Trommler spielen Rhythmen ohne Worte im ¾ und 4/4 Takt und werden damit richtig Stimmung machen, nachdem die Akkordeongruppe mit „Peter ist vom Rad gefallen“ einen kleinen Unfall beschreibt, der aber vielleicht doch nur ein „Scherz“ war, wie ihr zweites Stück heißt. Bei den Blockflöten sind alle Kleider grün, grün, grün und die Gitarren verbreiten mit einer Komposition ihres Lehrers „Romantische Stimmung“.

Ohne die Unterstützung einiger Sponsoren wären diese zwei musikintensiven Jahre für die Jungen und Mädchen nicht möglich gewesen und so ist dieses kleine Konzert nicht nur ein Dank an die Landesregierung sondern auch an die „Helfer im Hintergrund“, die Peter-Gläsel-Stiftung und das Hilfswerk des Lions Club Detmold-Residenz e.V..

Quelle: Stadt Detmold

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis