Energiewechsel

Detmold: Tag der Integration am 17. und 18. Juni

Pressemeldung vom 14. Juni 2011, 13:45 Uhr

Fest der Begegnung in der Stadthalle und Fachveranstaltung zur kultursensiblen Gesundheitsversorgung von Migranten im gpz

Detmold. Am 17. und 18. Juni findet in Detmold zum zweiten Mal der Tag der Integration statt. Nach der erfolgreichen Premiere im letzten Jahr werden die Akteure der Detmolder Integrationsarbeit im Rahmen eines Festes der Begegnung ihre Projekte und Aktivitäten am 18. Juni von 10 bis 16 Uhr in der Detmolder Stadthalle vorstellen. Natürlich werden auch internationalen Speisen, Live-Musik und Spiele für Kinder nicht fehlen. Eröffnet wird der Tag der Integration um 10 Uhr von der Staatssekretärin Zülfiye Kaykin (Ministerium für Arbeit, Integration und Soziales NRW) und Bürgermeister Rainer Heller. Zwei Vorträge zur „Migration, Integration und psychischen Gesundheit“, sowie zu Ergebnissen einer Befragung von Migranten/innen in Detmold setzen inhaltliche Akzente.

Erstmals findet bereits am Vortag, dem 17. Juni in Kooperation mit dem gpz (Klinik für Psychiatrie, Psychotherapie und Psychosomatik) und der Deutsch-Russischen Gesellschaft im gpz von 13 bis 17 Uhr eine Fachveranstaltung zur gesundheitlichen Versorgung von Migrantinnen und Migranten statt. Menschen mit einem Migrationshintergrund bringen andere kulturelle Erfahrungen und Problematiken mit und haben kulturspezifische Konzepte von Krankheit und Gesundheit, welche sich auf die Krankheitswahrnehmung und -bewältigung auswirken. Bei psychischen Belastungen oder Erkrankungen benötigen Migrantinnen und Migranten einen differenzierten Zugang und geeignete Unterstützung. Hierbei sind Kenntnisse über interkulturelle Zusammenhänge und Sprachkompetenzen, um Missverständnisse zu vermeiden und eine optimale Versorgung für die Betroffenen zu gewährleisten. In der Behandlung von Migrantinnen und Migranten bestehen Defizite im Wissenstand als auch in den Behandlungskonzepten. Sprachliche Barrieren, die Unkenntnis vorhandener Beratungs- und Hilfesysteme und der Umgang mit Krankheiten erschweren die Versorgung. Vier Fachvorträge von Dr. med. Eckhardt Koch (Marburg), José Koussemou (gpz Detmold), Dr. phil. Ali Kemal Gün (Köln) und Dr. med. Ahmad Bransi (gpz Detmold) verweisen auf die Notwendigkeit einer Sensibilisierung der Behandlungsteams für verschiedene Kulturen und die Befähigung für die transkulturelle Arbeit. „Wir freuen uns auf viele Interessierte in unserem Haus“, so die Einladung der Veranstalter an die breite Öffentlichkeit.

Informationen zum Tag der Integration gibt es beim gpz (Tel.: 05231/45850-0; E-Mail: info@gpz-lippe.de) und bei der Koordinationsstelle für Integration, Stefan Fennecker (Tel.: 05231/977-340; E-Mail: s.fenneker@detmold.de) oder unter www.integration-detmold.de

Quelle: Stadt Detmold

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis