Energiewechsel

Detmold: Tiere und ihr Schicksal – Herztöne zum Anhören

Pressemeldung vom 17. Juli 2015, 08:49 Uhr

Ferienspielkinder entdecken das Lippische Tierheim Detmold

Detmold. Einen Einblick in die Arbeit des Lippischen Tierheims Detmold bekamen jüngst acht Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Sommerferienaktionen der Stadt Detmold. Dabei hatten die Kinder die Gelegenheit, Tierärztin Dr. Gudula Schaper aus Lemgo und ihren Corgi „Oskar“ kennenzulernen. Mit einem „Hörrohr“, einem Phonendoskop, durften sie „Oskars“ Herztönen lauschen, was sich kein Kind entgehen ließ.

Dr. Schaper berichtete den Kindern, dass der Corgi eine britische Hunderasse ist, die mit circa 30 cm Schulterhöhe schnell und wendig ist und ursprünglich als Treib- und Hütehund von Rinderherden eingesetzt wurde. Zusammen mit Regina Naschold vom Lippischen Tierheim sprach sie wichtige Punkte an, die vor der Anschaffung eines Tieres bedacht werden sollten. Zum Beispiel, wie viel Zeit man hat, da es Hunderassen gibt, die viel lauffreudiger sind als andere. Sie machte die Kinder darauf aufmerksam, dass beispielweise Kaninchen und Vögel nicht alleine, sondern zusammen mit Artgenossen gehalten werden sollten. Im Zusammenhang mit der Pflege von Hunden holte Dr. Schaper zwei Gummitiere aus der Tasche, die die Kinder sofort als Zecken identifizierten. Ebenso wie Menschen können diese blutsaugenden Parasiten auch Tieren gefährlich werden, weshalb das Fell abgesucht werden muss und Zecken entfernt werden müssen.
Mit Tierheim-Mitarbeiterin Frederike Fuß ging es dann zu den Katzen. Über 90 Katzen sind es derzeit im Lippischen Tierheim Detmold. Die Kinder waren fasziniert von den Katzenbabys und verweilten lange im extra Häuschen für Katzenmütter mit ihren Babys. Frau Naschold begleitete die Gruppe abschließend durch das Gehege für die Hunde. Einige Hunde leben schon seit vielen Jahren im Tierheim. Da tröstete es, zu hören, dass es Ehrenamtliche gibt, die sich regelmäßig um schwer vermittelbare Hunde kümmern und mit ihnen spazieren gehen.

Im Kleintiergehege gab es bei diesem Besuch nichts zu sehen, da erfreulicherweise keine Kleintiere ausgesetzt oder abgegeben wurden. Ein weiterer Tierheim-Besuch steht am 28. Juli um 9:00 Uhr auf dem Programm. Es gibt noch vier freie Plätze. Wer Interesse hat, kann sich im Jugendamt der Stadt Detmold unter 05231 977968 melden.

Quelle: Stadt Detmold

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis