Energiewechsel

Dinslaken: Ausstellung: Thema kommt an

Pressemeldung vom 13. März 2017, 16:16 Uhr

„Karneval in Venedig“ ist eine thematische Brücke, die bei vielen Menschen Neugier und Freude weckt. Dr. Heinz Dohmen, lange Zeit Diözesan- und Dombaumeister im Bistum Essen, berichtet im Museum des stadthistorischen Zentrums am Donnerstag, 16. März, ab 17 Uhr bei freiem Eintritt aus eigener Anschauung mit einer Überblendprojektion über das alljährliche bunte Trei-ben in der Lagunenstadt.

Was für viele den Reiz ausmacht, ist zunächst der Besuch der wunderschönen Lagunenstadt im Nordosten Italiens mit ihren Gondeln auf den malerischen Wasserstraßen, mit ihren Brücken und Kirchen, die bis an den Orient heranreichen, ebenso die Masken und Kostüme während des alljährlichen Karnevals, der traditionell viel länger dauert als hierzulande, aber auch viel stiller abläuft.Und das schon seit über tausend Jahren.

Die Masken haben ihre Geschichte und verbergen nicht nur, sondern offenbaren ebenso vieles. Inzwischen kommen alljährlich mehr und mehr Ausländer, auch aus Deutschland, und bewerben sich mit den Venezianern um das beste Kostüm.Der Vortrag ergänzt das umfangreiche Programm an Führungen, die Axel Wolff, Fotograf in Dinslaken, selbst durchführt. Er hat inzwischen viele Gruppen durch seine Ausstellung „poesia de Venetia“ geschleust.

Dabei vermittelt Wolff seinem Publikum immer neu das Besondere am Karneval in Vendig. Zur Sprache kommen auch die Schwierigkeiten beim Fotografieren der Maskenträger und die Tricks des Profi-Fotografen, mit denen es gelingt, eindrucks-volle Aufnahmen der eigenartigen Stimmungen und der aufwendigen Kostüme zu machen. Interessierte können sich auf weitere Führungen bis zum Ende der Ausstellung am 26. März freuen.

Quelle: Stadt Dinslaken – Pressestelle

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis