Energiewechsel

Dinslaken: Demografie: Bürgerschaft altert

Pressemeldung vom 23. Februar 2017, 14:06 Uhr

Manche Stadtplaner und Verkehrsexperten befassen sich mit einer Vision: Wegen des demografischen Wandels denken sie an größere Abstellflächen für Rollatoren und separate Trassen für Senioren mit kleinen Elektromobilen. Die so beweglichen Alten entwickeln sich nämlich in manchen Fußgängerzonen zum Schrecken der Passanten.

Auf der anderen Seite: In dieser Gesellschaft gibt es vielfältige Hilfen für Seniorbürger mit Blick auf ein selbstbestimmtes Leben und Einrichtungen für einen ge-ruhsamen oder aktiven Lebens-abend, daheim oder in betreutem Wohnen. Den Senioren in dieser Stadt geht es nach allgemeiner Einschätzung gut, auch dank einer engagierten Seniorenvertretung, die ihre Anliegen in Rat und Verwaltung durchzusetzen versteht. Vergangenes Jahr wurden mehr als 500 Bürgerinnen und Bürger 90 Jahre und älter, und es gab 162 Paare, die 50 Jahre oder mehr miteinander durchs Leben gegangen sind. Die Vergleichszahlen aus dem Jahr 2015: 482 Bürger 90 und älter, 130 Ehejubilare.

Quelle: Stadt Dinslaken – Pressestelle

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis