Energiewechsel

Dinslaken: Frauen stark machen

Pressemeldung vom 20. März 2017, 14:11 Uhr

„GardensArroundthe World“ nennt sich das Vorhaben des Vereins „Deutsch-Afghanische Initiative“, das darauf abzielt, afghanische Frauen wirtschaftlich unabhängiger zu machen, ihre Kreativität zu fördern, zugleich ihr Selbstbewusstsein zu stärken. Die Ergebnisse des interkulturellen Projekts werden von Mittwoch, 12. April, bis Freitag, 12. Mai, im Museum des stadthistorischen Zentrums gezeigt. Ein buntes, interessantes Begleitprogramm rundet das Ganze ab.

Pascale Goldenberg betreut ein Stickprogramm für Frauen, aus dem bereits mehrereWettbewerbe hervorgegangen sind. Nun präsentiert die Initiative mit dem französischen Verein „Textile-Résonance“ ein vollkommen neues, experimentelles, gemeinsames Ausstellungsprojekt. Die gezeigten Werkesind das Ergebnis von vier Händen. In Europa gestaltetetextile Rohlinge, die eine Vorstellung von Gartenkommunizieren, wurden nach Afghanistan geschicktund dort von Stickerinnen frei und spontan bearbeitet. Dieunterschiedlichen Garten-Vorstellungen und die ästhetischeGesinnungder afghanischen Stickerinnen haben sich in den Werken niedergeschlagen.

Anschließend erhielten die europäischen Teilnehmerinnen ihre Rohlinge zurück und vervollständigendiese in noch fehlenden Details.Das Ergebnis sind wunderschöne und farbenfrohe Arbeiten, die die afghanische und europäische Kultur verschmelzen. Die vielfältigen Ergebnisse von „GardensAroundthe World“ werden in der gezeigten Wanderausstellung sowie in einem eigenen Buch dokumentiert. Dieses legt die Schritte des Projektes offen, ein Prozess, der sich bei manchen Werken nicht erahnen lässt.

Verantwortlich für Ausstellung und umfangreichem Begleitprogramm sind Sigrud Kampen von der Villa Kunterbunt, Agenda-Beauftragte Lucie-Maria Rodemann und Museumspädagogin Cordula Hamelmann. Kooperationspartner sind unter anderem die städtische Gleichstellungsstelle, das Netzwerk „sevengardens“ und der dahin-ter stehende Verein sowie die örtliche Volkshochschule. Das Begleitprogramm , unter anderem Workshops, auch für Kinder, und Aktionen in Färbergärten und Vorträge kann einem Flyer entnommen werden, der im Museum ausliegt.

Quelle: Stadt Dinslaken – Pressestelle

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis