Energiewechsel

Dinslaken: Komödie – Für mehr Toleranz

Pressemeldung vom 24. Februar 2015, 10:41 Uhr

Dinslaken. Wie steht’s allgemein mit der Toleranz, auch bei denen, die von anderen Zeitgenossen Toleranz einfordern? Diese Frage hat Autor Michael Druker zum Gegenstand der Komödie „Patrick 1.5“ gemacht, mit der die Theatergastspiele Fürth am Donnerstag, 12. März, um 20 Uhr in der Kathrin-Türks-Halle gastieren. Der Vorverkauf läuft, unter anderem im kommunalen Fachdienst Kultur.

Für Göran und Sven ist der große Tag gekommen. Sie leben in einer eingetragenen Partnerschaft, und schon lange haben sich die beiden Männer gewünscht, ein Kind zu adoptieren. Nun ist alles in trockenen Tüchern und sie erwarten jeden Augenblick die Ankunft von Patrick, eineinhalb Jahre alt. Durch ein Versehen der Behörde steht der kriminelle Rabauke Patrick, 15 Jahre, in der Tür. Und nun? Trotz aller Vorurteile, die alsbald zum Vorschein kommen, müssen die Beteiligten sich arrangieren. Es ist nämlich Gründonnerstag und auf dem Amt niemand erreichbar.

So treffen zwei Welten aufeinander, die beide außerhalb der gesellschaftlichen Normen stehen. Auf der einen Seite das homosexuelle Paar, auf der anderen Seite der kriminelle Jugendliche, mit dem keiner etwas zu tun haben will. Der Behördenfehler wird zum Auslöser für eine Veränderung im Leben dieser drei. Versprochen wird eine turbulente Komödie voller Pointen und übermütiger Situationskomik, ein Stück für mehr Toleranz und Nächstenliebe.

Quelle: Stadt Dinslaken – Pressestelle

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis