Energiewechsel

Dinslaken: Luftreinhalteplan – Schilderwald wächst

Pressemeldung vom 22. Juni 2011, 11:28 Uhr

Dinslaken. Rund 300 Schilder müssen nach Angaben der Stadtverwaltung für die demnächst verhängte Fahrverbotszone und für die im Rahmen des Lkw-Verkehr gesperrten Straßen aufgestellt werden. 15 Standorte fallen in die Zuständigkeit des Landesbetriebs Straßen NRW. Der Plan, wo demnächst welche Verkehrsschilder stehen werden, wurde unter Beteiligung der Polizei verwaltungsintern abgestimmt.

Ab 1. Juli sollen bekanntlich der Luftreinhalteplan und auch die Fahrverbotszone für Teile der Innenstadt und des Averbruchs gelten. Die Verkehrszeichen müssen bestellt und anschließend in mühevoller Handarbeit montiert beziehungsweise aufgestellt werden. In der Stadtverwaltung wollte sich niemand festlegen, wann der Schilderwald bis ins Letzte aufgeforstet sein wird. Erst wenn die Tafeln, die auf bestimmten Straßen den Lkw-Verkehr ausschließen beziehungsweise die Einfahrt von Pkw ohne gelbe oder grüne Plakette untersagen, komplett stehen, müssen Verkehrsteilnehmer die Regelung befolgen.

Quelle: Stadt Dinslaken – Pressestelle

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis