Energiewechsel

Dinslaken: Waldfriedhof – Golf-Caddy kommt an

Pressemeldung vom 24. Juli 2015, 10:23 Uhr

Dinslaken. Dass auf Friedhöfen Gießkannen und Handwägelchen ausgeliehen werden können, ist eher die Regel als die Ausnahme. Ein weit und breit einmaliger Service dürfte für Besucher des Waldfriedhofes in Oberlohberg ein Elektrokarren sein, mit dem vor allem ältere Menschen über das weitläufige Areal gefahren werden. Dieses Angebot, hieß es im Rathaus, komme gut an und werde durchschnittlich sechs bis sieben Mal pro Tag wahrgenommen.

Die Fahrt mit dem leise surrenden Wägelchen, das nicht selbst chauffiert, sondern von einem herbeigerufenen Fahrer gelenkt wird, variiert nach Witterung und Jahreszeit. Manchmal wird der kostenlose Fahrdienst dreimal in der Stunde herbeigerufen, zu anderen Zeiten nur dreimal am Tag. Es gibt natürlich Spitzen bei der Buchung, vor allem im Vorfeld von Feier- und Gedenktagen, an denen Angehörige traditionell die Gräber ihrer Verstorbenen aufsuchen.

Die Idee für dieses in weitem Umkreis einmalige Angebot hatte vergangenes Jahr die CDU-Ratsfraktion, genauer der Stadtverordnete Dr. Rainer Holzborn. Der Gedanke fiel bei Dr. Thomas Palotz, der verantwortlich ist für den Din-Service und damit für die Friedhofsverwaltung, auf fruchtbaren Boden. Für rund 3.600 Euro angeschafft wurde ein gebrauchtes Elektromobil, wie es gemeinhin auf Golfplätzen und vom Personal in Freizeitparks genutzt wird.

Seit Anfang des Jahres ist das Fahrzeug montags bis freitags von 9 bis 15 Uhr auf dem kommunalen Friedhof unterwegs und transportiert nicht nur Besucher, es bietet auch Platz für kleinere Gerätschaften und mitgebrachte Blumen beziehungs-weise Pflanzen. Gesteuert wird der Wagen von einem hilfsbereiten Geist, der von der örtlichen ARGE gestellt wird. Kostenfreie Fahrten können unter der Rufnummer 0157 522 23 511 gebucht werden.

Quelle: Stadt Dinslaken – Pressestelle

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis