Energiewechsel

Erkrath: A3 – Sanierung zwischen Hilden und Mettmann, Sperrung in der Anschlussstelle Mettmann

Pressemeldung vom 23. Juli 2015, 09:18 Uhr

Der Landesbetrieb Straßenbau NRW teilt mit, dass die Ausfahrt und die Auffahrt der A3 Anschlussstelle Mettmann der Richtungsfahrbahn Köln ab Samstag (25.7) über einen Zeitraum von 3 Wochen bis einschließlich Sonntag (16.8.) gesperrt wird.

Wer in Mettmann von der A3 Richtung Köln ausfahren möchte muss bis zum Kreuz Hilden weiterfahren. Dort kann er dem „Roten Punkt“ folgen, auf die Fahrtrichtung Oberhausen wechseln und zum Anschluss Mettmann zurück fahren.

Der Autofahrer, der aus Mettmann kommt und in Richtung Köln an der Anschlussstelle Mettmann auffahren möchte, der bekommt in der Stadt bereits Hinweise auf die Sperrung und kann über eine mit dem „Roten Punkt“ ausgeschilderte Strecke durch das Neanderthal bis zur Anschlussstelle Hilden an der A46 gelangen.

Die Umleitung für den Auffahrenden, der in Richtung Köln möchte, und aus Richtung Düsseldorf die Anschlussstelle Mettmann anfährt, erhält den Hinweis die Bedarfsumleitungsstrecke „U74“ bis zur Anschlussstelle Erkrath an der A46 zu nutzen.

Wer den Hinweisen aus Düsseldorf bzw. Mettmann kommend nicht folgen kann oder will, der wird mit dem „Roten Punkt“ auf die A3 in Richtung Oberhausen bis zum Kreuz Ratingen-Ost und der Anschlussstelle Ratingen-Ost geführt. Von dort können die Ziele in Richtung Köln über die A3 wieder erreicht werden.

Die grundhafte Sanierung der A3 zwischen dem Autobahnkreuz Hilden und der Anschlussstelle Mettmann ist jetzt soweit gediehen, dass im Bereich der Anschlussstelle Mettmann gearbeitet wird. Die Dauer der gesamten Maßnahme erstreckt sich bis ins Jahr 2016 hinein. Nach Angabe der Straßenbauer des Landesbetriebes Straßenbau in Nordrhein-Westfalen wird die Maßnahme ca. 35 Millionen Euro kosten.

Quelle: Stadt Erkrath

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis