Energiewechsel

Essen: „Haus des Sports“ in Holsterhausen schaffen

Pressemeldung vom 23. Februar 2015, 16:08 Uhr

Ratsfraktion DIE LINKE will ESPO nicht „ohne Hosen“ dastehen lassen

Die Ratsfraktion DIE LINKE. Essen unterstützt die Einrichtung eines neuen „Haus des Sports“ in der Theodor-Fliedner Schule, die zum nächsten Schuljahr geschlossen wird. Hintergrund ist die Schließung des alten Standorts im Hauptbad.
„Die Einrichtung eines neuen ,Hauses des Sports‘ in dem Schulgebäude an der Planckstr. ist schon lange überfraktioneller Konsens im Sportausschuss und auch im Planungsausschuss letzte Woche einstimmig so beschlossen worden, also mit den Stimmen auch unseres Vertreters,“ so Herbert Bußfeld, Mitglied im Sportausschuss für DIE LINKE. „Der ESPO sieht die ehemalige Theodor-Fliedner Schule als idealen Standort für das neue Haus des Sports und plant schon fest mit damit. Er würde nach eigenen Aussagen ohne Hosen dastehen, sollte er nicht den Zuschlag kriegen. Für den Sport in Essen, der bereits durch die jahrelange Kürzungspolitik in Mitleidenschaft gezogen ist, wäre dies ein weiterer herber Rückschlag.“
Die Schule an der Planckstr. ist seit Bekanntwerden der erhöhten Flüchtlingszahlen als Behelfsunterkunft im Gespräch. Die Ratsfraktion DIE LINKE sieht allerdings keinen Grund dazu, da Essen nach korrigierten Prognosen etwa 1.300 Flüchtlinge weniger aufnehmen muss als bisher angenommen. Die Verwaltung kann somit auf die Theodor-Fliedner Schule als Unterkunft verzichten bzw. ist aufgefordert andere Standorte zu finden.

Quelle: Stadt Essen

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis