Energiewechsel

Euskirchen: 108 Kinder musste das Jugendamt schützen

Pressemeldung vom 6. Juni 2011, 15:29 Uhr

Ab und zu muss das Jugendamt im Kreis Euskirchen die Notbremse ziehen und ein Kind aus einer Familie nehmen: „Kinder von ihren Eltern zu trennen, ist immer das äußerste Mittel – die Ultima Ratio“, sagt Benedikt Hörter vom Jugendamt. Leicht fällt dieser Schritt nie. Es ist immer ein Balanceakt. Dabei hat das Wohl des Kindes oberste Priorität.

Bei Rückfragen wenden Sie sich an die Kreispressestelle: Walter Thomassen (Tel.: 02251/15-303; walter.thomassen@kreis-euskirchen.de) oder Swen Weißer (Tel.: 02251/15-304; swen.weisser@kreis-euskirchen.de).

Quelle: Pressestelle des Kreises Euskirchen

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis