Energiewechsel

Euskirchen: Sperrung der Ortsdurchfahrt Kuchenheim

Pressemeldung vom 15. Juli 2011, 12:27 Uhr

Die Kreisstadt Euskirchen als zuständige Straßenverkehrsbehörde wird im Benehmen mit dem Landesbetrieb Straßenbau NRW die Ortsdurchfahrt Kuchenheim für LKW über 7,5 t sperren und für diese eine Umfahrungsstrecke über die K 24 ausweisen. Die Stadtverwaltung will damit den Problemen in der Ortslage Kuchenheim begegnen, die seit Jahren durch den starken LKW-Durchgangsverkehr die Wohnbevölkerung und die Betriebe im Ortsteil Kuchenheim belasten.

Die durch den Bund seit vielen Jahren geplante und projektierte B 56 n – Nordumgehung Euskirchen – befindet sich weit fortgeschritten in Planung; dennoch ist mit ihrer Realisierung wegen des noch durchzuführenden Planfeststellungsverfahrens erst in einigen Jahren zu rechnen. Für die Ortslage Kuchenheim selbst plant die Kreisstadt Euskirchen in Kooperation mit dem Kreis Euskirchen eine kleine Umgehung in Form der „Westtangente“ Kuchenheim als Verbindung zwischen der B 56 Kuchenheimer Straße und der K 24 von Euskirchen kommend hinter der Zuckerfabrik und vor dem Ortseingang Kuchenheim. Die Stadt stellt hierfür zur Zeit einen Bebauungsplan auf. Mit der Westspange, die zeitlich jedenfalls vor der Nordumgehung B 56 n realisiert werden soll, ist dann eine nachhaltige Entlastung der Ortsdurchfahrt Kuchenheimer Straße vom gesamten Durchgangsverkehr möglich.

Zunächst wird in den Sommerferien die Fahrbahndecke der K 24 als künftige Ausweichstrecke durch den Kreis Euskirchen saniert. Hierfür ist eine Vollsperrung erforderlich, die für die Bauzeit die Verkehrsbelastung in Kuchenheim noch erhöhen wird. Nach den Sommerferien wird die Stadt dann die Sperrung der Ortsdurchfahrt Kuchenheim für den Schwerlastverkehr einrichten und damit die Ortslage entlasten.

Die Kreisstadt Euskirchen bittet die Kuchenheimer Bürger bis dahin noch um etwas Geduld.

Quelle: Pressesprecherin der Stadt Euskirchen

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis