Energiewechsel

Fachhochschule Südwestfalen: Mit Frühpädagogik beruflich am Ball bleiben

Pressemeldung vom 15. Mai 2017, 15:09 Uhr

Für Berufstätige, die neben dem Job noch ein staatlich anerkanntes Hochschulstudium mit Bachelor-Abschluss im Bereich Frühpädagogik absolvieren möchten, hat die Fachhochschule Südwestfalen jetzt ein neues Angebot geschaffen: Der praxisorientierte Verbundstudiengang Frühpädagogik ist ab dem Wintersemester 2017/2018 auch für Studieninteressierte ohne Erzieherausbildung geöffnet. Die Online-Bewerbung ist bereits freigeschaltet./

//

So wie sich die Gesellschaft in einem permanenten Wandel befindet, verändern sich auch die Anforderungen aus Beruf und Alltag. Damit einher geht das „lebenslange Lernen“, was den persönlichen Willen jedes Einzelnen zur Weiterentwicklung und die Fähigkeit, während des gesamten Lebens Neues eigenständig zu lernen, impliziert. Die Politik hat auf nationaler und europäischer Ebene reagiert und entsprechende Förderprogramme ins Leben gerufen. Was die Umsetzung anbelangt, sind auch die Hochschulen gefragt. Die Fachhochschule Südwestfalen bietet deshalbauch attraktive Studienangebote für Interessierte, die sich umorientieren oder neben dem Job weiterqualifizieren möchten.

Seit 2011 bietet die Hochschule den sehr erfolgreichen berufsbegleitenden Verbundstudiengang Frühpädagogik an. Allerdings richtete dieser sich bisher ausschließlich an staatlich anerkannte Erzieherinnen und Erzieher. Diese können natürlich weiterhin direkt im dritten Fachsemester starten. Zum Wintersemester 2017/2018 ist das Studienangebot grundsätzlich für Bewerberinnen und Bewerber auch ohne vorherige Ausbildung geöffnet. „Das Angebot ist besonders für jene interessant, die sich parallel zur Berufstätigkeit auf akademischem Niveau für ein frühpädagogisches Arbeitsfeld qualifizieren möchten. Die Öffnung ermöglicht auch bisher Fachfremden, sich intensiv in diesen Bereich einzuarbeiten und damit die Chancen auf einen beruflichen Neustart zu verbessern.“, so Prof. Eva Briedigkeit, Professorin für das Lehrgebiet Frühpädagogik am WZF.

Neuere Erkenntnisse zu frühkindlichen Lern- und Bildungsprozessen sowie ein massiv erhöhter Betreuungsanspruch und -bedarf haben den Aufgabenbereich von Erzieherinnen und Erziehern in Kindertageseinrichtungen stark beeinflusst. Diesen komplexen Anforderungen will die Fachhochschule Südwestfalen mit einer akademischen Ausbildung im Studiengang Frühpädagogik begegnen. Absolventinnen und Absolventen können Führungs- und Leitungsaufgaben in Tageseinrichtungen für Kinder übernehmen. Weiter können sie als Fachkraft in Schulen, Freizeiteinrichtungen oder in der Aus-, Fort- und Weiterbildung tätig werden.

Der Verbundstudiengang vermittelt auf der Basis elementardidaktischer und humanwissenschaftlicher Grundlagen Kenntnisse zur Entwicklungsförderung im frühen Kindesalter. Ergänzt werden die klassischen pädagogischen Inhalte dabei durch naturwissenschaftliche Themen. Neben der pädagogischen Qualifikation erwerben Studierende u.a. Kompetenzen im Bereich des Projekt-, Qualitäts- und Sozialmanagements, um sich für Führungsaufgaben in frühpädagogischen Einrichtungen zu qualifizieren.

Weitere Informationen:

www.verbundstudium.de/bachelor/fruehpaedagogik

oder

www.fh-swf.de/vfp

Quelle: Fachhochschule Südwestfalen

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis