Energiewechsel

Feuerwehr Goch: Feuerwehr verhindert Wohnhausbrand

Pressemeldung vom 15. Dezember 2016, 11:55 Uhr

Aus unklarem Grund ist in einer Garage an der Straße Mönichsfeld im Gocher Ortsteil Hassum ein Feuer ausgebrochen. Bei Eintreffen der ersten Einsatzkräfte schlugen die Flammen bereits aus dem Garagentor sowie der rückwärtigen Tür. Es drohte ein Übergreifen des Feuers auf eine direkt angrenzende Doppelhaushälfte sowie eine ebenfalls direkt angrenzende weitere Garage. Drei Atemschutztrupps gingen zur Brandbekämpfung vor, von vorne und hinten sowie über das Dach. Durch den konzentrierten Löscheinsatz konnte ein Übergreifen der Flammen verhindert werden. Personen kamen nicht zu schaden, während des Brandes war hielt sich niemand in den angrenzenden Häusern auf. Die Höhe des entstandenen Sachschadens ist unklar. Die Polizei hat die Ermittlungen zur Brandursache ausgenommen.

Zunächst war der Feuerwehr gemeldet worden, ein ganzes Wohnhaus stünde in Flammen. Dementsprechend wurden Feuerwehr-Einheiten aus Hassum, Hommersum sowie von beiden Wachen Stadtmitte entsandt. 25 Einsatzkräfte waren vor Ort. Im Laufe des Einsatzes bekam die Feuerwehr die Information, in der Garage seien womöglich Taucher-Atemluftflaschen gelagert. Drei Flaschen mit einem Fassungsvermögen von 12 Litern bei 300 Bar Betriebsdruck wurden dann auch während der Löscharbeiten gefunden. Es ist nicht bekannt, ob sie gefüllt waren und unter Druck standen. Sie waren jedenfalls noch nicht geborsten und konnten rechtzeitig gekühlt werden. Der Besitzer bestätigte später, dass drei Flaschen in der Garage waren. Während des Brandes wahrnehmbare Explosionsgeräusche stammten somit wohl von ebenfalls in der Garage gelagerten Autoreifen. Sie platzten durch die Einwirkung des Feuers.

Quelle: Pressedienst der Freiwilligen Feuerwehr der Stadt Goch

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis