Energiewechsel

Frechen: Bürgermeister dankt Mitarbeitern

Pressemeldung vom 7. Juli 2015, 09:03 Uhr

Vier Abschiede und ein Dienstjubiläum

Ihren Dank und ihre Anerkennung sprachen Bürgermeister Hans-Willi Meier und der Personalratsvorsitzende Siegfried Motz während einer kleinen Feierstunde vier Mitarbeitern und einer Mitarbeiterin aus. Insgesamt vier Männer wurden im Frechener Rathaus jetzt aus dem aktiven Dienst verabschiedet. Das 25-jährige Dienstjubiläum feierte die Mitarbeiterin Waltraud Schuh.

Verabschiedet wurden die beiden Feuerwehrmänner Dietmar Schuh und Walter Bader. Dietmar Schuh begann seinen Dienst bei der Feuerwehr Frechen 1980. In den vergangenen Jahren arbeitete der Wachabteilungsleiter im Bereich des vorbeugenden Brandschutzes. Walter Bader begann seine Tätigkeit bei der Feuerwehr Frechen 1977. Der Brandmeister ist bekannt für seine Tierliebe, die auch im Feuerwehrdienst häufiger gebraucht wurde.

Ebenfalls verabschiedet wurde Johannes Klauser, der von 1989 im Stadtsaal Frechen arbeitete. Johannes Klauser hat bis zu seiner Rente viele Entwicklungen im Stadtsaal begleitet. Er bleibt vielen Veranstaltern und Gästen des Saals in guter Erinnerung. Johannes Klauser ist dafür bekannt, dass er für alle Problemsituationen auch immer Lösungen parat hatte.

Hans Rittner wurde in der Runde ebenfalls verabschiedet. Er war seit 1991 bei der Stadt Frechen angestellt und arbeitete als gelernter Kraftfahrer in vielen Bereichen des damaligen Entsorgungs-, Bau- und Servicebetriebes und der Stadtbetrieb Frechen GmbH. Zum Abschied hatte Stadtbetrieb-Geschäftsführer Hans Peter Wolle die gemeinsame Arbeitszeit Revue passieren lassen. Hans Rittner genießt bei der Geschäftsführung, wie auch bei seinen Kollegen den Ruf als zuverlässiger Mitarbeiter und Kollege.

„Zuverlässigkeit“ war auch das Stichwort für die Worte des Personalratsvorsitzenden Siegfried Motz, als er auf die zurückliegenden 25 Dienstjahre von Waltraud Schuh zurückblickte. Waltraud Schuh begann ihre Anstellung bei der Stadt Frechen im April 1990. Sie arbeitete im Hauptamt, im Dezernatsgeschäftszimmer der Fachbereichsleitung „Steuerungs- und Servicedienst“ sowie der Personalabteilung. Der Personalabteilung ist sie bis heute treu geblieben. In ihre Zuständigkeit fallen die Bearbeitung von Beihilfeanträgen, die Reisekostenabrechnungen und Wegstreckenentschädigungen und vieles andere mehr. Bürgermeister Hans-Willi Meier: „Frau Schuh zeichnet sich durch ihre hilfsbereite, freundliche Art und ihr soziales Wesen als beliebte Kollegin aus.“

Quelle: Stadt Frechen / Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis