Energiewechsel

Frechen: JAHRESPROGRAMM 2017

Pressemeldung vom 23. Dezember 2016, 12:20 Uhr

Allgemeine Informationen Die Historische Keramiksammlung ist als Dauerausstellung während des gesamten Jahres zu sehen. Jeden 1. Sonntag im Monat wird um 11.00 Uhr eine öffentliche Führung angeboten. Eine Anmietung des KERAMION für Veranstaltungen, Tagungen, Workshops, Foto- und Filmarbeiten ist möglich. Zum Geburtstag Ihrer Kinder bieten wir kreative Angebote. Der Freundeskreis freut sich über neue Mitglieder: Werden Sie ein Freund oder eine Freundin des KERAMION! Bitte beachten Sie, dass während der Umbauphasen zwischen den Ausstellungen das KERAMION nur eingeschränkt zu besichtigen ist. Parkplätze sind vorhanden. KERAMION Bonnstraße 12 50226 Frechen Deutschland Telefon: 0049 2234 69 76 90 Fax: 0049 2234 69 76 920 www.keramion.de, info@keramion.de Öffnungszeiten: Di – So: 10.00 – 17.00 Uhr, Sa: 14.00 – 17.00 Uhr geschlossen: vom 25.2. bis 27.2. (Karneval) und vom 22.12.2017 bis 1.1.2018 Am 2. Weihnachtsfeiertag (26.12.2017) ist das KERAMION von 10.00 bis 17.00 Uhr geöffnet. Eintritt: 5,00 Euro/3,00 Euro ermäßigt, Familienkarte 10,00 Euro Änderungen vorbehalten. Stand: November 2016 Abbildungen: Helge Articus, KERAMION, Alois Kerkhoff, Werner Stapelfeldt (NRW Stiftung) Zusätzliche Veranstaltungen 19.1.2017 Literarischer Vortrag „Katzen und ihre Frauen – Bilder einer besonderen Freundschaft“ mit dem Autor Detlef Bluhm Die Verbindung zwischen Frauen und Katzen ist eine besonders innige. In der Malerei ist das Motiv „Frau und Katze“ eines der ältesten Sujets, von dem sich Malerinnen und Maler immer wieder inspirieren ließen. Anlässlich der Ausstellung „cats vs. dogs“ im Frechener KERAMION unternimmt der Berliner Autor Detlef Bluhm eine Reise durch die Geschichte der Malerei und erzählt von den verschiedensten Facetten der besonderen Freundschaft zwischen Frauen und Katzen. Beginn 19 Uhr, Eintritt pro Person 5 Euro 4.2.2017 Konzert des Streichorchesters „archi di colonia“ Nach dem großen Erfolg im letzten Jahr treten die „archi di colonia“ zum zweiten Mal im KERAMION auf – 2017 mit einem skandinavisch-russischen Programm. Gespielt werden Werke des Mozart-Zeitgenossen Joseph Martin Kraus und seines schwedischen Landsmanns Kurt Atterberg, in dessen romantischer Suite für Violine, Viola und Streicher zwei Musiker des Gürzenich-Orchesters, Joanna Becker und Gerhard Dierig, die Soloparts übernehmen. Die „Kleine Suite“ für Streicher des Dänen Carl Nielsen ergänzt den skandinavischen Teil des Programms, bevor eine Orchesterfassung des berühmten 2. Streichquartetts des Russen Alexander P. Borodin dem Abend einen besonderen Akzent gibt. Die Leitung des ambitionierten Streichorchesters hat wieder Reinmar Neuner, ebenfalls (ehemaliger) Musiker des Gürzenich- Orchesters und erfolgreicher Dirigent im Amateurbereich. Beginn 18 Uhr, Eintritt frei, Spenden erbeten Open-Air Filmabend In Kooperation mit dem Frechener Linden-Theater e.V. wird im Sommer ein Open-Air Filmabend im Außengelände des KERA- MION veranstaltet. Der wetterabhängige Termin wird kurzfristig bekannt gegeben. 8.10.2017 Familientag Das KERAMION lädt an seinem Familientag wie jedes Jahr Freunde der Keramik nicht nur zum Gucken ein. Wie immer gilt es für alle – aber besonders für die Kinder -, selber kreativ zu werden. So locken wieder viele besondere Angebote rund um das Thema Keramik in das Museum, und auch das legendäre Bilderrätsel ist wieder dabei! von 11 bis 16 Uhr, Eintritt frei Töpfern und vieles mehr im Keramikmuseum! Nicht nur in den Schulferien, sondern über das ganze Jahr gibt es zusätzlich spannende Workshops für Kinder und Erwachsene. Das aktuelle Angebot finde Sie unter www.keramion.de. Anmeldungen und Informationen zu zusätzlichen Kursen: 02234 – 697690 oder info@keramion.de Besuchen Sie uns auf unserer Facebook-Seite www.facebook.de Stichwort „Keramion – Keramikmuseum“ 19.3.2017 – 4.2.2018 Ausstellung: Herzlichen Glückwunsch! Schenkungen aus 15 Jahren Im März 2002 wurden das KERAMION und das Historische Keramikmuseum Frechen als städtische Dauerleihgabe zur Stiftung KERAMION zusammengeführt. Neben einer regen Ausstellungstätigkeit liegt seitdem das Hauptmerkmal auf der Entwicklung einer adressatenbezogenen Museumspädagogik und einem Ausbau der Bestände. Verfügten beide Museen bis zur Stiftungsgründung bereits über bemerkenswerte Keramiksammlungen, konnten durch etliche Schenkungen einige Bestandslücken geschlossen oder neue Tendenzen dokumentiert werden. Die Stiftung KERAMION zeigt Schenkungen der letzten 15 Jahre und bedankt sich mit der Ausstellung bei allen Unterstützern für ihre Großzügigkeit und ihr Engagement. Eröffnung am 19.3. um 11.30 Uhr 19.3. – 23.4.2017 Ausstellung: KERAMION – Keramik international Das KERAMION bildet mit seiner Hauptsammlung Cremer und zusätzlichen Schenkungen mit weit über 5.000 keramischen Unikaten von über 500 Künstlern eine der größten Privatsammlungen Europas. Auch wenn ihr Schwerpunkt deutlich auf der klassischen deutschen Keramikkunst liegt, weisen Stücke aus 25 Ländern auch die Internationalität des Bestandes aus. Bedeutende Arbeiten renommierter Vertreter vor allem aus verschiedenen Länder Europas vermitteln einen Eindruck über die Vielfalt der künstlerischen und technischen Möglichkeiten im Umgang mit dem Material Keramik. 14.5. – 27.8.2017 Ausstellung: Gmunden zu Gast Keramiksymposium Gmunden 2015 Neuste Tendenzen der keramischen Kunst, innovative Entwicklungen und experimentelle Ergebnisse bestimmen die Exponate, die zehn international anerkannte sowohl junge als auch erfahrene Künstler im KERAMION auf einer Wanderausstellung präsentieren. Die Arbeiten bilden die Essenz des renommierten fünfwöchigen Keramiksymposiums 2015 der österreichischen Stadt Gmunden. Die Teilnehmer aus sechs Nationen (Heidrun Weiler und Andreas Vormayr aus Österreich, Anna Dorothea Klug und János Fischer aus Deutschland, Sofie Nørsteng aus Norwegen, Sangwoo Kim aus Korea, Eva Roucka und Eva Pelechová aus Tschechien und Giorgio di Palma und Giovanni Ruggiero aus Italien) wurden unter unzähligen Bewerbungen von einem internationalen Expertengremium ausgewählt und während des Symposiums beraten. Allein dieses Verfahren bürgt für die hohe künstlerische Qualität der präsentierten Stücke. Nach Österreich, der Tschechischen Republik und Italien sind die keramischen Arbeiten in Deutschland im Frechener KERAMION zu sehen. Eröffnung am 14.5. um 11.30 Uhr 13. + 14.5.2017 Keramische Erlebnistage – Töpfermarkt und Sammlerbörse Der Frechener Töpfermarkt gehört seit vielen Jahren in die erste Liga der Keramikmärkte in Deutschland. Jedes Jahr im Mai präsentieren über 130 Keramikkünstler und Töpfer aus Deutschland und vielen Ländern Europas ihre Werke und bieten neben Unikaten kunstvolle Gebrauchskeramiken und experimentelle Stücke zum Verkauf an. Der Rathausplatz in Frechen verwandelt sich in eine keramische Hochburg, die ihresgleichen sucht. Zusätzliche Sonderaktionen werden aus dem Wochenende am 13. und 14. Mai keramische Erlebnistage für Groß und Klein machen. Parallel zum Töpfermarkt veranstaltet das KERAMION eine Sammlerbörse. Ergänzend zu den aktuellen Keramiken, die auf dem Töpfermarkt im Frechener Stadtzentrum angeboten werden, können im Museum klassische Stücke aus privaten Sammlungen erworben werden. Mit dieser Aktion bietet das KERAMION Sammlern die Möglichkeit, sich von einzelnen Stücken zu trennen beziehungsweise ihre Sammlungen durch neue Stücke zu ergänzen. 10.9.2017 – 4.2.2018 Ausstellung: Kyra Spieker – … auf weitem Raum Grundlegend für das künstlerische Werk von Kyra Spieker (*1957) ist ihre analytische wie auch poetische Auseinandersetzung mit Raum und Licht. Eine klare Ordnung, gepaart mit dem Ausdruck höchster Ästhetik, prägt die minimalistischen Objekte der Künstlerin. Dass ihre Porzellan- oder Steinzeug-Arbeiten teilweise Partner aus anderen Materialien besitzen, erhöht deren Aussage. Der Mehrzahl ihrer aktuellen Reliefs oder freistehenden Plastiken liegt ein von ihr entwickeltes Modul zugrunde, dessen Variabilität sie auf verschiedene Weise auslotet. Solitär oder addiert, gereiht oder geschichtet, weiß oder farbig gestaltet, geschlossen oder geöffnet – immer wieder findet die Künstlerin neue geometrische Konstruktionen, in denen sich das Modul als ordnendes Element erkennen lässt. Bewusst bezieht Kyra Spieker das Licht als Gestaltungselement mit ein. Seine sich während des Tagesverlaufs ergebenden Veränderungen verleihen den Oberflächen ihrer Objekte sensible Unterschiede in der Erscheinung. In der Beobachtung dieses Phänomens ergeben sich Augenblicke nahezu meditativer Intensität. Eröffnung am 10.9. um 11.30 Uhr.

Quelle: KERAMION

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis