Energiewechsel

Frechen: Kreativ-Workshops, Grafik-Triennale, Mitsing-Konzert und Informationen zum Gewaltschutz und Brandschutz

Pressemeldung vom 26. Juli 2011, 16:32 Uhr

Rechtzeitig zum Ferienbeginn ist das Programm der Gleichstellungsbeauftragten der Stadt Frechen und des Arbeitskreises „Frauen in Frechen“ FiF für das 2. Halbjahr 2011 erschienen.“So können die interessierten Frauen sich jetzt schon auf die Angebote nach der Sommerpause freuen, sich rechtzeitig anmelden und die Termine entsprechend freihalten“, so die Verantwortlichen.

Am 16. September startet das Programm mit einer Führung durch die XVI. Internationale Grafik-Triennale in Frechen. Die Führung mit der Kunsthistorikerin Dr. Jenny Graf-Bicher, die zugleich Vorstandsmitglied des Kunstvereines zu Frechen e.V. und Jurymitglied für die Auswahl zur Triennale ist, verspricht den Besucherinnen Einblicke in die ausgestellten Werke, verbunden mit interessanten Hintergrundinformationen und Expertenwissen. Die Teilnahme an der Führung ist kostenfrei, eine vorherige Anmeldung ist erwünscht.

Im Oktober bittet dann „Frau Höpker zum Gesang“. Gemeinsam mit der Kulturabteilung der Stadt Frechen lädt der Arbeitskreis FiF zu dieser in Köln und im Umland schon fast „Kult“ gewordenen Veranstaltung ein. Wer schon immer mal wieder laut singen wollte, sich mit längst vergessenen Songs „erinnern möchte“ und einen unvergesslichen Abend in netter Runde erleben möchte, darf diesen Auftritt nicht verpassen. Ob Popsongs oder Schlager, ob Volkslied oder Evergreen: Katrin Höpker kennt fast alle und spielt fast alle. Sie spielt nahe am Publikum und das Publikum spielt mit: Sie gibt den Ton an und liefert den Text – das Publikum wird zum Chor und gestaltet selbst den Rest.Katrin Höpker war auch zu den Feierlichkeiten anlässlich 100 Jahre Frauentag in diesem Jahr in Köln und im Ministerium in Düsseldorf Bestandteil des Programms – auf Ausschnitte aus diesem Programm freuen sich die „Frauen in Frechen“ ganz besonders.

Das Konzert findet statt am 13. Oktober 2011, 20:00 Uhr, im Haus am Bahndamm in Frechen. Karten gibt es über ProTicket, die bekannten Vorverkaufsstellen oder online unter www.stadt-frechen.de <http://www.stadt-frechen.de/> und www.kulturforum-frechen.de <http://www.kulturforum-frechen.de/> .

Der 25. November ist der internationale Gedenktag „NEIN zu Gewalt an Frauen“. Am Vorabend dieses Gedenktages bieten die Gleichstellungsbeauftragte und der Arbeitskreis Frauen in Frechen in Zusammenarbeit mit dem Kommissariat Vorbeugung der Kreispolizeibehörde des Rhein-Erft-Kreises einen Info-Abend zum Thema „Verhaltenstipps für Frauen zur Vermeidung von Gewalt und Gefahrensituationen“ an. Franz Bachem, Kriminaloberkommissar vom Kommissariat Vorbeugung der Kreispolizeibehörde, gibt den anwesenden Frauen Tipps und Strategien mit auf den Weg, wie sie sich wirkungsvoll davor schützen können, Opfer einer Straftat zu werden. Die Teilnahme ist kostenfrei! Der Infoabend findet am

24. November um 18:00 Uhr im Rathaus statt. Eine vorherige Anmeldung erleichtert die Organisation des Abends.

Am Gedenktag selbst, am 25. November werden Fahnen vor dem Rathaus und ein Infotisch im Rathausfoyer auf den Tag aufmerksam machen. Um 19:00 Uhr laden die Frauen des SkF, Sozialdienst Katholischer Frauen und die evangelische Kirchengemeinde Frechen ein zu einem ökumenischen Wortgottesdienst „Nein zu Gewalt an Frauen“ in St. Severin mit anschließender Möglichkeit zu Gesprächen bei einer Tasse Tee.

Ebenfalls im November findet in diesem Jahr ein Kreativ-Workshop mit der Frechener Künstlerin Irmgard Niehl statt. Der im Programm „Frauen in Frechen“ für September ausgeschriebene Workshop „Leuchtobjekte und Skulpturen aus Japanpapier“, im Begleitprogramm der diesjährigen Sonderausstellung des Keramion Frechen war bereits kurz nach der Ausstellungseröffnung im Mai ausgebucht. Kurzfristig konnte mit der Künstlerin ein Zusatztermin für 19. November vereinbart werden.

In der künstlerischen Atmosphäre des Atelierhauses der Künstlerin auf Gut Neuenhof entstehen in dem Workshop fantasievolle Figuren, Skulpturen und Leuchtobjekte aus Draht und Japanpapier.Wegen der begrenzten Teilnehmerinnenzahl ist hier eine Anmeldung unbedingt erforderlich.

Der Advent beginnt im Programm „Frauen in Frechen“ mit einem Informationsabend zum richtigen Umgang mit Feuerlöschern und Brandmeldern. Ein Brand im eigenen Haushalt ist schneller entstanden als man denkt. Doch je früher man einen Brand bemerkt, desto größer sind die Chancen ihn selbst unter Kontrolle zu bringen. Hilfreiche Mittel hierfür sind Rauchmelder und Feuerlöscher. Doch immer noch allzu oft überlassen Frauen diese „technischen Dinge“ den Männern, aber ein ausbrechender Brand nimmt keine Rücksicht darauf, wer gerade zu Hause ist! Brandmeister Richard Hausmann von der Feuerwehr Frechen wird am

Donnerstag, 1. Dezember um 19:00 Uhr auf der Feuerwache Frechen über den richtigen Umgang mit Rauchmeldern und Feuerlöschern informieren und mit den anwesenden Frauen den Einsatz in der Praxis üben. Die Teilnahme ist kostenfrei! Eine vorherige Anmeldung erleichtert die Organisation des Abends.

Die genauen Anfangszeiten für alle Programmpunkte, die Teilnahmebedingungen und -gebühren sind im Programm “ Frauen in Frechen“ aufgeführt, das druckfrisch im Frechener Rathaus ausliegt oder bei der Gleichstellungsbeauftragten angefordert werden kann. Unter: www.stadt-frechen.de <http://www.stadt-frechen.de/> ist das Programm auch online abrufbar.

Anmeldungen sind telefonisch unter: 02234/501451 oder per Mail über gleichstellung@stadt-frechen.de möglich

Quelle: Stadt Frechen

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis